Bell Trace MIPS

Fahrradhelmtest 2021

©
Der Helm von Bell gefällt mit guten Noten bei Handhabung und Komfort. In Punkto Unfallschutz schwächelt der Helm und erhält dadurch eine Abwertung. Der Schutz vor Kopfverletzungen und auch die Erkennbarkeit im Dunkeln wird nur „befriedigend“ bewertet. Beim Hitzetest gab es zudem Auffälligkeiten.

Produktinformationen

Details
Gewicht (gemessen) [g] 366
Getestete Größen Uni=53-60, Uni XL=56-63
Bauart In-Mold Technologie
Kinnbandverschluss Ratschenverschluss
Garantie 1 Jahr
Produktionsdatum 08.2020
(am Beispiel eines Modells)

Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
  • komfortabler Helm
  • Rastenverschluss ermöglicht gewissen Längenausgleich
  • gute Belüftung
  • Sonnenblende lässt sich in der Neigung einstellen
  • auch in auffälligen Farben erhältlich
  • Schutz vor Kopfverletzungen und Erkennbarkeit im Dunkeln nur „befriedigend“
  • nach Prüfung der Hitzebeständigkeit zeigt die Oberfläche der EPS-Schale am unteren Rand leichte Unebenheiten
  • trotz In-Mold-Technologie recht schwer
  • umständlich einstellbare Tragebänder
  • kein Kinnriemenpad

Ergebnisse im Detail

Testkriterium Gewichtung Note
Unfallschutz 50% 2,7
Schutz vor
Kopfverletzungen
2,6
Abstreifsicherheit
nach vorne
2,8
Abstreifsicherheit
nach hinten
2,2
Kinnbandfestigkeit 1,9
Erkennbarkeit
im Dunkeln
3,3
Handhabung 40% 1,8
Gebrauchsanleitung 2,9
Kennzeichnung
im Helm
1,6
Anpassen 1,9
Aufestzen 1,7
Absetzen 1,3
Tragekomfort
und Passform
1,7
Tragekomfort Kinnriemen
und Verschluss
1,4
Belüftung 2,2
Reinigen 2,0
Hitzebeständigkeit 5% 3,0
Schadstoffe 5% 1,0
Gesamtnote 1 100% 2,4
Empfehlung
1) Bei befriedigendem Unfallschutz kann die Empfehlung maximal 0,3 Noten besser sein

Notengrenzen für Empfehlung

ÖAMTC-Empfehlung
Note sehr gut gut befriedigend genügend nicht genügend
Notenwert 0,5 - 1,5 1,6 - 2,5 2,6 - 3,5 3,6 - 4,5 4,6 - 5,5
Fahrradhelmtest 2021

Thema Fahrradhelmtest 2021

Noten zwischen "gut" und "befriedigend".

© ÖAMTC
ÖAMTC Stützpunkt