Alpina Haga LED

Fahrradhelmtest 2021

©
Der zweitplatzierte Helm von Alpina gehört zu den teuersten Modellen im Test, bietet dafür aber einen guten Unfallschutz sowie eine ebenfalls gute Bewertung bei Handhabung und Komfort. Als Besonderheit kommt das Modell mit in die Helmschale integrierten LEDs in Weiß und Rot und einer zusätzlichen Leuchteinheit hinten.

Produktinformationen

Details
Gewicht (gemessen) [g] 298
Getestete Größen 51-56, 55-59, 58-63
Bauart In-Mold Technologie
Kinnbandverschluss Ratschenverschluss
Garantie kein Angabe
Produktionsdatum 12.2020
(am Beispiel eines Modells)

Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
  • leicht
  • höhenverstellbares Kopfband
  • angenehme Passform
  • griffiges Drehrad
  • Ratschenverschluss ermöglicht gewissen Längenausgleich
  • gute Belüftung
  • Reflektoren an Helm und Tragebänder
  • durch LED-Beleuchtung vorne/oben (weiß) und hinten (rot) sowie extra Leuchteinheit hinten gute Erkennbarkeit in der Nacht
  • integrierter Akku wird über USB-C-Anschluss geladen
  • Kinnbandfestigkeit nur „befriedigend“
  • hoher Preis
  • integrierter Akku nicht wechselbar

Ergebnisse im Detail

Testkriterium Gewichtung Note
Unfallschutz 50% 2,3
Schutz vor
Kopfverletzungen
2,3
Abstreifsicherheit
nach vorne
2,1
Abstreifsicherheit
nach hinten
2,2
Kinnbandfestigkeit 2,8
Erkennbarkeit
im Dunkeln
1,6
Handhabung 40% 1,6
Gebrauchsanleitung 1,7
Kennzeichnung
im Helm
1,3
Anpassen 1,5
Aufestzen 1,7
Absetzen 1,5
Tragekomfort
und Passform
1,7
Tragekomfort Kinnriemen
und Verschluss
1,3
Belüftung 1,7
Reinigen 2,0
Hitzebeständigkeit 5% 1,0
Schadstoffe 5% 1,0
Gesamtnote 100% 1,9
Empfehlung

Notengrenzen für Empfehlung

ÖAMTC-Empfehlung
Note sehr gut gut befriedigend genügend nicht genügend
Notenwert 0,5 - 1,5 1,6 - 2,5 2,6 - 3,5 3,6 - 4,5 4,6 - 5,5
Fahrradhelmtest 2021

Thema Fahrradhelmtest 2021

Noten zwischen "gut" und "befriedigend".

© ÖAMTC
ÖAMTC Stützpunkt