Einparkassistent 2021 - Mercedes

Mercedes S-Klasse

Einparkassistent 2021

©

Mehr Technik gibt’s aktuell wohl nicht im Bereich des Einparkens. Die S-Klasse parkt nach einmaliger Bestätigung selbstständig ein. Sie kombiniert perfekt die Möglichkeiten eines Parkassistenten mit den Vorzügen einer Allradlenkung – bis zu zehn Grad schlagen die Räder an der Hinterachse ein. Dadurch kann der Mercedes schräg in eine Parklücke fahren, manuell ist das nicht machbar. Auch für die Zukunft ist die S-Klasse mit der Vorbereitung für Automated Valet Parking – kurz AVP – bereits gerüstet. Der Testwagen hat leider die Fernsteuerung per Smartphone nicht unterstützt.

Notwendige Extras

Details
Günsigstes Modell Mercedes S-Klasse 350d
Nitwendige Extras - Park-Paket mit Remote Parkfunktion
- Keyless-Go
Aufpreis Serienausstattung

Fahrzeugfunktionen

Details
Längsparken rechts/links Ja/Ja
Querparken vorwärts/rückwärts Ja/Ja
Remote vorwärts/rückwärts Ja/Ja
Remote Parkmanöver ¹ Ja
Ausparken längs rechts/links Ja/Ja
Ausparken quer vorwärts/rückwärts Ja/Ja
Automated Valet Parking Ja

¹ Das Auto kann ferngesteuert die Längs- und Querführung übernehmen.

Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
  • Hintergrundsuche von Parklücken
  • „Krebsgang“ durch Allradlenkung
  • Gute Wiederholgenauigkeit bei der Lückenfindung
  • Vorbereitet für AVP
  • Einparken mit wenigen Zügen
  • Ausparken rückwärts aus Querparklücken möglich
Einparkassistenten im ÖAMTC Test

Thema Einparkassistenten im ÖAMTC Test

Vergleich des Mobilitätsclubs zeigt: manuelles Einparken geht meist schneller.

© ÖAMTC
ÖAMTC Stützpunkt