Artikel drucken
Drucken

VW Amarok, Caddy - Probleme mit dem ABS/ESP-Steuergerät

Möglicherweise kann das ABS/ESP-System durch eine thermomechanische Überlastung ausfallen.

vw_lnf_amarok___large
vw_lnf_amarok___large
vw_caddy_07 © ÖAMTC
vw_caddy_07 © ÖAMTC

Von dem Rückruf sind in Österreich 22.670 VW Fahrzeuge betroffen. Im Detail sind die VW Modelle  Amarok (2H) und Caddy (2K) aus den Modelljahren 2009 und 2010 betroffen.

Eine Sprecherin von Porsche Austria teilte dem ÖAMTC mit, dass bei Fahrzeugen mit ABS/ESP-Steuergerät (MK-60) aufgrund einer thermomechanischen Überlastung zu einer Unterbrechung der Masseverbindung kommen kann. Dies kann zum Ausfall des ABS/ESP Systems führen.       

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen eine neue Software in der Fachwerkstatt installiert.  

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden schon über den österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion startete schon am 20.06.2017. Es sind keine Schadensfälle bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln