Artikel drucken
Drucken

Toyota Proace - Probleme mit der Feststellbremse

Möglicherweise wurde die Feststellbremse nicht ordnungsgemäß produziert.

Toyota Proace.jpg © ÖAMTC
Toyota Proace © ÖAMTC

In Österreich betrifft es 4 Toyota Fahrzeuge. Genauer ist das Modell Proace aus dem Produktionszeitraum März 2019 bis Mai 2019 betroffen.  

Ein Sprecher von Toyota Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass ein Teil der Feststellbremse nicht mit den vorgesehenen Spezifikationen produziert wurde. Ist dies der Fall, ist die Funktion der Feststellbremse eingeschränkt und das Fahrzeug könnte sich ungewollt bewegen.

Im Rahmen des Rückrufes werden die Bremssättel in der Fachwerkstatt überprüft und gegebenenfalls getauscht. Der vorgesehene Werkstattaufenthalt wird ca. 30 bis 90 Minuten in Anspruch nehmen.    

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist am 13.02.2020 angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln