Artikel drucken
Drucken

Seat Ateca, Leon - Softwareupdate für das Bordnetzsteuergerät

Möglicherweise kann ein Ausfall des LED-Blinkers vorne nicht korrekt erkannt werden.

038_DT Seat Ateca_ZEILL_CMS.jpg © Kurt Zeillinger
Seat Ateca © Kurt Zeillinger
Seat_Leon_Erdgas_HH_0966_CMS.jpg © Heinz Henninger
Seat Leon © Heinz Henninger

In Österreich sind 5.824 Seat Fahrzeuge betroffen. Genauer werden die Modelle Ateca (KH7) und Leon (5F) aus den Modelljahren 2018 und 2019 zurückgerufen.

Ein Sprecher von Seat Österreich teilte dem ÖAMTC mit, dass Fahrzeuge mit LED-Frontscheinwerfer unter Umständen eine zu geringe Sensibilität der Funktionsüberwachung aufweisen. Durch diesen Grund ist es möglich, dass ein Ausfall des LED-Blinkers vorne nicht immer vom System erkannt wird.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen ein Softwareupdate des Bordnetzsteuergerätes (BCM) in der Fachwerkstatt durchgeführt.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits am 14.10.2019 angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln