Artikel drucken
Drucken

Nissan Micra – Probleme mit der Motorsteuerung

04 2012 10000 nissan micra
04 2012 10000 nissan micra
In Österreich sind insgesamt 172 Fahrzeuge des Nissan Micra (K13) von der Rückrufaktion betroffen. Dabei handelt es sich ausschließlich um Fahrzeuge mit dem DIG-S Motor.
Auf Anfrage des ÖAMTC äußerte sich ein Sprecherin von Nissan Austria zu dem Rückruf und erklärte, dass es unter bestimmten Motorstartbedingungen zu einem Fehler des ECM (Anm. d. Red.: Engine Control Module) kommen kann. Dadurch wird von dem Motorsteuergerät eine falsche Motordrosselklappenstellung eingestellt. Folglich kann die Motordrehzahl unvermittelt steigen und zu einem unbeabsichtigten Beschleunigen des Fahrzeugs führen, welches durch einen entsprechenden Bremsvorgang des Fahrers unterbrochen werden kann, erläuterte die Sprecherin. Unfälle in diesem Zusammenhang sind bisher keine bekannt und im Rahmen eines ca. 30 minütigen Werkstättenaufenthalts wird der Fehler durch eine Neuprogrammierung des Motorsteuergeräts behoben.
Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen und die Benachrichtigung der betroffenen Fahrzeughalter erfolgt vom Importeur auf Basis der Kundendaten des österreichischen Versicherungsverbandes.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln