Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz Vito, V-Klasse - Möglicher Austritt von Kraftstoff

Möglicherweise kann es durch einen Kontakt zwischen der Kraftstoffrücklaufleitung und einer Kante der Unterbodenverkleidung zu einem Kraftstoffaustritt kommen.

Mercedes Vito.jpg © ÖAMTC
Mercedes Vito.jpg © ÖAMTC

Zurückgerufen werden zirka 5.200 Mercedes-Benz Fahrzeuge. Betroffen sind die Modelle Vito und V-Klasse VS20 (BR 447) hergestellt im Produktionszeitraum von März 2018 bis Oktober 2019.

Eine Sprecherin von Mercedes-Benz teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass es bei bestimmten Fahrzeugen zu einem Kontakt der flexiblen Kraftstoffrücklaufleitung mit einer Kante der Unterbodenverkleidung kommen könnte. Dies könnte im Fahrbetrieb zu einer Scheuerstelle bis hin zum Durchscheuern der Kraftstoffrücklaufleitung und somit zum Austritt von Kraftstoff führen. Der Kraftstoff würde sich zunächst auf der Unterbodenverkleidung sammeln, könnte aber mit der Zeit auf die Straße gelangen, nachfolgende Verkehrsteilnehmer gefährden und die Unfallgefahr erhöhen.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen in der Fachwerkstatt die Kraftstoffrücklaufleitung geprüft und gegebenenfalls erneuert.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden über den Händler schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion startete im Juni 2020. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

ÖAMTC Stützpunkt