ÖAMTC Logo
ÖAMTC Logo
Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz - Probleme mit der Kindersicherung an der rechten Fondtür

Möglicherweise wurden Türschlösser ohne Schalter für die Kindersicherung eingebaut.

Mercedes EQC © Werk
Mercedes EQC © Werk

Im Detail sind die Modelle C-Klasse (BR 205), GLC (BR 253) und EQC (BR 293) von Mercedes-Benz aus dem Bauzeitraum Februar bis März 2021 betroffen.

Eine Sprecherin von Mercedes Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass bei einigen Fahrzeugen an der rechten Fondtür ein Türschloss ohne Schalter für die Kindersicherung verbaut wurde. In diesem Fall steht die Funktion "Kindersicherung" an der rechten Fondtür nicht zur Verfügung und eine Aktivierung ist nicht möglich. In weiterer Folge kann nicht verhindert werden, dass sich die rechte Fondtür von innen öffnen lässt. Zudem besteht die Möglichkeit, dass gesetzliche Rahmenbedingungen nicht eingehalten werden.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen das rechte Fondtürschloss in der Fachwerkstatt überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht. Der Werkstattaufenthalt beträgt zirka 90 Minuten.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden über den Österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion startete bereits im März 2022. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand: 21.06.2022

ÖAMTC Stützpunkt