ÖAMTC Logo
ÖAMTC Logo
Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz A-Klasse, GLB - Probleme mit dem Integralträger

Möglicherweise kann der Integralträger der Vorderachse korrodieren.

Mercedes A-Klasse © Werk
Mercedes A-Klasse © Werk
Mercedes GLB © Werk
Mercedes GLB © Werk

Im Detail sind die Modelle A-Klasse (BR 177) und GLB (BR 247) von Mercedes-Benz aus dem Bauzeitraum Mai 2019 bis Juli 2020 betroffen.

Eine Sprecherin von Mercedes Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass der Korrosionsschutz des Integralträgers der Vorderachse nicht über die gesamte Fahrzeuglebensdauer gewährleistet wird. In diesem Fall könnte nach mehrjähriger Betriebszeit des Fahrzeugs unter spezifischen Umwelteinflüssen der Integralträger der Vorderachse korrodieren. Dadurch werden abhängig von der Ausprägung der Korrosion, die Betriebsfestigkeit des Integralträgers sowie die Anbindung anderer Bauteile beeinträchtigt. Eine Auswirkung auf die Lenkbarkeit des Fahrzeugs kann nicht ausgeschlossen werden, wodurch sich die Unfallgefahr erhöht.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen der Integralträger in der Fachwerkstatt überprüft und gegebenenfalls ersetzt. Der Werkstattaufenthalt beträgt bis zu 10 Stunden.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden über den Österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion startete bereits im Oktober 2022. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand: 09.11.2022

ÖAMTC Stützpunkt