Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz A-, B-Klasse - Kondenswasser kann ins Fahrzeug eindringen

Möglicherweise kann es durch den Wassereintritt zu einem Kurzschluss kommen.

Mercedes A-Klasse_Marcus_2019.jpg © Werk
Mercedes A-Klasse © Werk
mercedes_b_klasse.jpg © Werk
Mercedes B-Klasse © Werk

Im Detail sind die Modelle A-Klasse (BR 177) und B-Klasse (BR 247) von Mercedes-Benz aus dem Bauzeitraum August bis Oktober 2019 betroffen.

Eine Sprecherin von Mercedes Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass Kondenswasser in die Fußräume auf der Fahrer- und Beifahrerseite sowie auf den Mitteltunnel gelangen kann. In Folge ist es möglich, dass an den dort verbauten elektrischen Komponenten Korrosion entsteht und/oder Kurzschlüsse bzw. Kriechströme auftreten. Dies könnte zu unterschiedlichen Auswirkungen führen, u.a. Ausfallen des SRS-Steuergerätes, dass sich das Fahrzeug nicht mehr starten lässt, während der Fahrt sich der Motor-Notlauf aktiviert und die Funktion weiterer Komponenten (z.B. Kraftstoffpumpe, automatischer/manueller Notruf) beeinträchtigt werden. Hierdurch würde sich das Verletzungs- und Unfallrisiko erhöhen.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen der Kondenswasser-Ablauf der Klimaanlage in der Fachwerkstatt überprüft und gegebenenfalls wird das Luftverteilergehäuse ausgetauscht. Der Werkstattaufenthalt beträgt zirka 30 Minuten.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge werden über den Österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion startet Anfang April 2021. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand: 28.04.2021

Das könnte Sie auch interessieren

ÖAMTC Stützpunkt