Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz A-, B-Klasse, CLA - Probleme mit der Ölzulaufleitung

Möglicherweise kann die Ölzulaufleitung des Turboladers undicht sein.

mercedes_b_klasse.jpg © Werk
Mercedes B-Klasse © Werk

In Österreich werden 64 Mercedes-Benz Fahrzeug zurückgerufen. Betroffen sind die Modelle A-Klasse (BR 177), B-Klasse/GLA/GLB (BR 247) und CLA (BR 118) mit 4-Zylinder Ottomotor M282, hergestellt im Produktionszeitraum vom August 2019 bis Juli 2020.

Eine Sprecherin von Mercedes-Benz teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass die Ölzulaufleitung des Turboladers undicht sein könnte. In diesem Fall könnte Motoröl aus der Leitung austreten, auf die Unterbodenverkleidung und von dort auf die Straße gelangen. Hierdurch würde sich die Unfallgefahr für andere Verkehrsteilnehmer erhöhen. Darüber hinaus kann nicht gänzlich ausgeschlossen werden, dass austretendes Motoröl mit heißen Bauteilen im Motorraum in Kontakt kommen könnte. In diesem Fall kann eine Brandentstehung nicht vollständig ausgeschlossen werden.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei dem betroffenen Fahrzeug die Ölzulaufleitung in der Fachwerkstatt überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht. Die dafür veranschlagte Arbeitszeit beläuft sich laut Angabe der Sprecherin auf zirka 1,5 Stunden.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge werden über den österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion startete bereits im Oktober 2020. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand 12.11.2020

Das könnte Sie auch interessieren

ÖAMTC Stützpunkt