Artikel drucken
Drucken

Vorsicht! Betrugsversuch mit Gebrauchtwagen

Dem ÖAMTC wurden Betrugsversuche mit Gebrauchtwagen gemeldet.

Gefahrenzeichen.jpg © ÖAMTC
© ÖAMTC

Derzeit erreichen den ÖAMTC Hinweise, dass es Betrugsversuche mit Gebrauchtwagen unter missbräuchlicher Einbeziehung des ÖAMTC gibt. Mutmaßliche Betrüger inserieren Gebrauchtwagen auf Online-Plattformen, geben sich per E-Mail als ÖAMTC Mitarbeiter aus und behaupten, dass die vermeintlichen, vom ÖAMTC geprüften Gebrauchtfahrzeuge bei ÖAMTC-Stützpunkten zum Verkauf bzw. zur Besichtigung bereit stünden.

Wenn eine Kaution von mehreren tausend Euro überwiesen wird, könne man mit dem Fahrzeug eine Probefahrt durchführen. Dabei werden den potentiellen Interessenten gefälschte Dokumente und Prüfberichte in ÖAMTC-Optik per E-Mail übermittelt. Auch eine gefälschte E-Mail Adresse soll den Eindruck einer "echten" Korrespondenz mit dem ÖAMTC vermitteln.

Der ÖAMTC weist jede Verbindung mit Aktivitäten dieser Art zurück.
Es wird offenbar sowohl die Marke als auch das Vertrauen in unsere Institution missbraucht.
Es wurde diesbezüglich bereits Anzeige bei den Sicherheitsbehörden erstattet.

BITTE GEHEN SIE DAHER KEINESFALLS AUF DIESE ANGEBOTE EIN und ÜBERWEISEN SIE KEINESFALLS GELD!
 

Falls Sie den Verdacht haben, Betroffener eines Betrugsfalles dieser Art zu sein, oder entsprechende Wahrnehmungen mitteilen wollen, wenden Sie sich bitte umgehend an:

rechtsdienste@oeamtc.at

oder per Post an
ÖAMTC-Rechtsdienste
Baumgasse 129
1030 Wien

ÖAMTC Stützpunkt