Artikel drucken
Drucken

Von Dresden über Dakar nach Banjul

Zwei Oberösterreicher nehmen an Charity Rallye teil.

Rallye Dakar.JPG © ÖAMTC
Gut gerüstet nach Banjul  -  v.l.n.r.: Thomas und Johannes Rothberger, ÖAMTC-Präsident Karl Pramendorfer und ÖAMTC-Landesdirektor Harald Großauer © ÖAMTC

Zwei Mal pro Jahr organisiert der Verein Breitengrad e.V. eine Charity-Rallye, die die Teilnehmer in 20 Tagen von Dresden aus nach Banjul, die Hauptsadt Gambias, führt. Im Vordergrund stehen nicht die kulturellen und landschaftlichen Faszinationen, sondern der Gedanke, anderen Menschen zu helfen. Denn die Fahrzeuge werden am Zielort übergeben und gespendet. 

Zwei der Teilnehmer sind die Brüder Johannes und Thomas Rothberger. Sie sind reisebegeistert, interessieren sich für fremde Kulturen und haben sich entschlossen, an der Rallye teilzunehmen. „Unser Fahrzeug, ein Citroën Jumpy, dient während der Reise nicht nur als Fortbewegungsmittel sondern auch als Unterkunft. Wir freuen uns schon sehr auf dieses Abenteuer und hoffen einen möglichst hohen Erlös bei der Versteigerung des Fahrzeugs zu erzielen. Das Geld kommt zu 100% den Menschen in Gambia zugute“, erzählt Johannes Rothberger.

ÖAMTC Oberösterreich unterstützt Charity-Rallye

Die zwei Mühlviertler sind außerdem seit vielen Jahren ÖAMTC-Mitglieder. „Wir haben die Anfrage erhalten, ob wir deren Reise mit Kleinigkeiten unterstützen. Da es hier um ein Hilfsprojekt mit Mobilitätsbezug geht, unterstützen wir die beiden Brüder gerne“, so ÖAMTC-Präsident Karl Pramendorfer. 

Der ÖAMTC Oberösterreich wünscht Johannes und Thomas Rothberger alles Gute für ihr Vorhaben. 
 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr News

News aus Oberösterreich

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln