Artikel drucken
Drucken

Mit dem Rad vom Linzer Hauptplatz zur JKU

Eine schöne Alternative zu Auto und Öffi.  

Johannes Kepler Universität © ÖAMTC
Vom Hauptplatz zur Uni © ÖAMTC

Wie attraktiv ist es, anstatt mit dem Auto oder der Straßenbahn, mit dem Rad vom Linzer Hauptplatz zur Johannes Kepler Universität zu fahren? Dieser Frage ging ein Radteam des ÖAMTC Oberösterreich nach.

15 Minuten soll die Fahrt für die 4,9 Kilometer dauern - wir brauchten vier Minuten länger. Gleich auf den ersten Metern nach dem Hauptplatz passieren wir die Nibelungenbrücke. Ein bereits seit vielen Jahren immer wieder diskutierter Weg. Vor dem AEC geht’s runter auf den Donauradweg. Normalerweise ist dieser bis zur „Abfahrt JKU“ in einem Stück passierbar. Aufgrund der derzeitigen Baustelle rund um die VOEST-Brücke werden wir gut beschildert ein wenig umgeleitet. Halb so wild. Weiter geht es wieder am Donauradweg, den wir wenige Kilometer weiter auch schon wieder verlassen. Wir folgen der Beschilderung bzw. der vorgeschlagenen Route. Der Geh-/Radweg führt uns knapp vor den Campus der Johannes Kepler Universität.

Fazit:

Eine gute Alternative zu Öffi und Auto – natürlich in Anbetracht des Startpunktes.

Zahlen und Daten:

Die Route

Fahrzeit: 19 Minuten
Gesamtstrecke: 4,9 Kilometer

  • 7,59% direkt auf Fahrbahn/Straße
  • 20,55% Geh- und Radweg neben der Fahrbahn/Straße
  • 71,86% Geh- und Radweg
     

Sie haben Tipps bzw. Anregungen zum Radfahren im Großraum Linz oder in anderen Gebieten? Oder wollen Sie uns gefährliche Strecken mitteilen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht. Senden Sie Ihr Anliegen bitte an verkehr.ooe@oeamtc.at

Eindrücke von der Strecke.

Der Start... © ÖAMTC

Der Start...

... erfolgte am Linzer Hauptplatz.

Nach der Nibelungenbrücke © ÖAMTC

Nach der Nibelungenbrücke

geht es weiter am Donauradweg.

Die Umleitung... © ÖAMTC

Die Umleitung...

... aufgrund der Baustelle ist gut beschildert.

Abfahrt... © ÖAMTC

Abfahrt...

... zur JKU.

Weiter... © ÖAMTC

Weiter...

... geht es am idyllischen Geh- und Radweg.

Ende! © ÖAMTC

Ende!

Kurz vorm Ziel endet der Geh- und Radweg.

Angekommen! © ÖAMTC

Angekommen!

Eine schnelle und prinzipiell auch angenehme Alternative zum Auto und den öffentlichen Verkehrsmittel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr News

News aus Oberösterreich

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln