Artikel drucken
Drucken

Linz braucht Pendler. Pendler brauchen Linz.

Stellungnahme von ÖAMTC Landesdirektor – Stv. Manfred Schöberl zum generellen Aus für das Parken am Urfahraner Marktgelände.

urfahr_parken_3.jpg © ÖAMTC
urfahr_parken_3.jpg © ÖAMTC
Manfred Schöberl © Rudolf Laresser

Die Entscheidung der Stadt Linz ist zwar nachvollziehbar, jedoch zum Leidwesen vieler Pendler. Niemand fährt tagtäglich aus Jux und Tollerei von seinem Heimatort nach Linz. Die Pendler gehen einer Arbeit nach und ihre Arbeitskraft wird von den Linzer Unternehmen dringend benötigt. Die Zuständigen sind nun gefordert, rasch an geeigneten und attraktiven Einstiegsplätzen entsprechende Alternativen wie Park&Ride-Anlagen anzubieten. Die vermeintlich einfache Forderung, den öffentlichen Verkehr anstatt das Auto zu nutzen, ist momentan für viele Pendler unmöglich.

Werden künftig keine entsprechenden Parkmöglichkeiten angeboten, wird dies den Parkdruck in Linz erhöhen. Das bekommt vor allem die Linzer Bevölkerung zu spüren. Und auch der Wirtschaftsstandort Linz könnte darunter leiden, da sich sowohl Unternehmen als auch Arbeitskräfte Alternativen überlegen werden.

Alleine wird die Stadt Linz jedoch die Verkehrsproblematik nicht lösen können, deswegen braucht es ein gemeinsames Vorgehen mit dem Land OÖ, den umliegenden Gemeinden, der Wirtschaft sowie sämtlichen Verkehrsbetrieben.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln