Label für Reifen-Kennzeichnung

Das "Label" für Reifen kommt

Ab 1.11.2012 müssen alle in der EU verkauften Pkw-Reifen mittels Aufkleber oder Informationsblatt gekennzeichnet sein. Dieses so genannte "Label" gibt Auskunft über Rollwiderstand, Nassbremsverhalten und Abrollgeräusch und erinnert an die Energieeffizienz-Kennzeichnung von Haushaltsgeräten.

 Umfassend informiert?

 So begrüßenswert eine objektive Information von Konsumenten auch ist, das Reifenlabel könnte viele Käufer in die Irre führen. Denn durch diese Kennzeichnung scheint die Reifenwahl viel einfacher zu werden: Der Konsument weiß dann ja über die Reifeneigenschaften komplett Bescheid - oder etwa doch nicht?

 Reifen-Label zeigt zu wenig Eigenschaften an!

 Reifen müssen nämlich in weit mehr als nur den drei im Label bewerteten Eigenschaften (1 x Sicherheit, 2 x Umwelt) gute Leistungen erbringen.

Die ÖAMTC-Winterreifentests zeigen dies ganz deutlich, bestehen sie doch aus nicht weniger als 19 Einzelprüfungen! Neben den für den ÖAMTC unverzichtbaren 14 Sicherheitskriterien sind außerdem 5 Tests Prüfungen von Umwelteigenschaften.

Damit bleiben die ÖAMTC-Reifentests auch nach der Einführung des Reifenlabels das, was sie schon seit 40 Jahren sind: die einzige wirklich umfassende Informationsquelle für den Reifenkauf.

Konsumentenschutz

Thema Konsumentenschutz & Mitgliederinteressen

Der ÖAMTC vertritt Interessen von mehr als 2 Millionen ÖAMTC-Mitgliedern gegenüber der Regierung, Verwaltungsbehörden und Herstellern in den Fällen von ungerechtfertigter Belastungen, Behördenschikanen oder mangelhafter Produktqualitäten.

© istockphoto.com/jacoblund
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln