Artikel drucken
Drucken

Connected Car

Der Club ist gemeinsam mit seinen Mitgliedern der Meinung, dass die Fahrzeugdaten nur den Autofahrern selbst gehören.

Assistenzsysteme_car2car_CMS.jpg © Werk
Assistenzsysteme_car2car_CMS.jpg © Werk

Außerdem vertreten der ÖAMTC und andere Mobilitätsclubs innerhalb der FIA den Standpunkt, dass die Daten von Autofahrern nur freiwillig an neutrale Plattformen weitergegeben werden können, zum Beispiel damit der ÖAMTC im Pannenfall besser helfen kann, damit freie Werkstätten im Sinne eines guten Wettbewerbs darauf zugreifen können oder damit der Autofahrer bei einer Organisation seines Vertrauens eine zweite Meinung einholen kann, wenn in der Fachwerkstätte eine teure Reparatur droht.

Die Autoindustrie vertritt  von Anfang an den Standpunkt, die von einem Auto erzeugten Daten gehörten sozusagen automatisch ihr. Es könnte sogar sein, dass der Autofahrer in Zukunft seine Daten automatisch an die Industrie weitergibt, wenn er den Kaufvertrag samt Kleingedrucktem unterschreibt. Dem allen will der ÖAMTC im Sinner des Datenschutzes und fairen Wettbewerbes einen Riegel vorschieben.

Konsumentenschutz

Thema Konsumentenschutz & Mitgliederinteressen

Der ÖAMTC vertritt Interessen von mehr als 2 Millionen ÖAMTC-Mitgliedern gegenüber der Regierung, Verwaltungsbehörden und Herstellern in den Fällen von ungerechtfertigter Belastungen, Behördenschikanen oder mangelhafter Produktqualitäten.

© istockphoto.com/jacoblund
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln