Artikel drucken
Drucken

Drauradweg - durch Österreichs sonnigen Süden

Die gemütliche Tour auf dem Drauradweg zwischen Toblach in Südtirol und dem slowenischen Marburg besticht durch die Szenerie markanter Gipfel der Lienzer Dolomiten, eindrucksvoller Städte und malerischer Dörfer. Dazu noch die warmen, trinkwasserklaren Badeseen Kärntens.            

Drauradweg © Kärnten Werbung / Franz Gerdl
Drauradweg  -  Villach © Kärnten Werbung / Franz Gerdl

Auf einen Blick:

Start: Toblach/Südtirol
Ziel: Maribor/Slowenien
Länge: 365 km
Höhenunterschied Start-Ziel: -966 m
Höchster/Tiefster Punkt: 1.241 m (Startpunkt Toblach)/275 m (Zielort Maribor)
Kurzcharakteristik: Der vom ADFC mit fünf Sternen ausgezeichnete Drauradweg führt durch ebenes Gelände, meist bergab. Zwischen Völkermarkt und Marburg sind einige Steigungen zu bewältigen. Meist verläuft er entlang des Ufers auf befestigten Wegen, manches Mal auf Nebenstraßen mit wenig Verkehrsaufkommen.
Schwierigkeitsgrad: In Osttirol und Kärnten einfach und für Familien und Genussradler gut geeignet, in Slowenien etwas anspruchsvoller.
Beschilderung: R1

Routen-Beschreibung

Der Startschuss fällt in Toblach (Südtirol), am Ursprung der Drau. Die meisten starten aber in Sillian, wo der Wichtelpark für jede Menge Freizeitspass sorgt. Bereits die erste Etappe durch Osttirol begeistert mit atemberaubenden Landschaften. Die Route führt durch das Hochpustertal in Richtung Lienz. In Abfaltersbach lädt das „Aigner Badl“ zur Rast inklusive Kneippen und Schlammtreten. Flussabwärts gelangt man über bequeme Steige zu den Urgewalten des Wassers in der Galitzenklamm.

Nach einem Eis- oder Cappuccino-Abstecher am belebten Hauptplatz der Dolomitenstadt Lienz verabschiedet sich der Radler bei Nikolsdorf von den Lienzer Dolomiten und steuert dem weiten Drautal in Kärnten entgegen. In Oberdrauburg und Dellach sollte den Rädern jedenfalls eine Pause gegönnt werden, um an einer Plättenfahrt zur Drauoase mit anschließendem Grillspaß teilzunehmen. Auch Berg ist einen Stopp wert, denn auf dem Themenweg durch die Aulandschaft gibt es viel Wissenswertes zu erfahren. Nach der Sachsenburger Klause öffnet sich das Drautal hin zum idyllischen Städtchen Spittal. Auf Schloss Porcia, einem der schönsten Renaissancebauten Kärntens, finden jeden Sommer Komödienspiele statt. Der Drauradweg führt nun am Schloss Paternion vorbei nach Villach. Empfehlenswert sind ein Abstecher zum Faaker See, zum Wörthersee auf den Karnischen Radweg im Gailtal oder eine romantische Schifffahrt auf der Drau mit der „MS Landskron“.

Drauradweg © franzgerdl.com Drauradweg
Rastplatz bei der Drauoase Dellach

Routen-Beschreibung

Weiter entlang des Flusses geht es nun ins Rosental. Neben einem Ausflug in die nahe gelegene Tscheppaschlucht lohnt sich hier auch ein Besuch der Centris Erlebnisrast mit Wasserspielplatz und Rekreationspfad. Ausgiebig gerastet werden kann auch in Ferlach, etwa auf einer wunderbaren Sitzterrasse, gebettet in entspannende Hängematten und Liegestühle, während sich die Kinder am Spielplatz mit Doppelturmanlage und Kletterwand austoben. Auch Gallizien steht ganz im Zeichen des Abenteuers. Der Adventure Park bietet neben Barfußpfaden, Naturerlebniswegen und Wasserspielplätzen auch Grill- und Räucherstellen an. In Stein führt eine beliebte Ausflugsroute an den Klopeiner See. Die Radler passieren nun das Vogelparadies Neudenstein, bevor sie an den großen Stausee in Völkermarkt gelangen. Zum Abschluss geht es durch das Jauntal ans Ziel in Lavamünd. Hier laden die Südkärntner Themen-Radwege zu weiteren Entdeckungsreisen ein. Der krönende Schlusspunkt könnte aber auch mit einer Anschlusstour nach Marburg gesetzt werden – ein lohnendes Zusatzprogramm.

Franz Klammer:

"Der Drauradweg liegt quasi vor meiner Haustüre und ist eine der Routen, die ich das ganze Jahr über gerne befahre. Er ist permanent gut gepflegt, größtenteils flach bis wellig und breit genug, um mit Freunden eine schöne Ausfahrt entlang des Flusses zu genießen. Warum ich den Drauradweg so gerne befahre? Weil er absolut sicher und fast gänzlich autofrei ist!"

Drauradweg - Höhenmeter © radtouren.at Drauradweg - Höhenmeter

Die Highlights der Route im Überblick

Drauradweg - Route © radtouren.at Drauradweg - Route - Wichtelpark in Sillian
- Tscheppaschlucht bei Ferlach
- WaldWunderWelt beim Naturparkhaus Toblach
- Drausafari/Plättenfahrt ab Oberdrauburg
- Burgruine Landskron
- Ferlacher Büchsenmacher- und Jagdmuseum
- Vogel.aussichts.reich Stausee Feistritz
- Wichtelpark in Sillian
- Über 50 zertiizierte Drauradweg-Wirte

Begleitende Infos

Eurovelo 9 - Maribor © www.slovenia.info / Matej Vranic

Eurovelo 9 - Radtour auf historischen Spuren

Die Radroute „EuroVelo 9“ mit derzeit 570 Kilometern ist Teil des Europäischen Radfernroutennetzes und soll in einigen Jahren die polnische Ostseeküste mit der kroatischen Adria verbinden

Radrouten in Österreich © Kärnten Werbung / Gert Steinthaler

ÖAMTC Radrouten Guide 2018

Der ÖAMTC empfiehlt 22 familienfreundliche & sportliche Radrouten in den verschiedensten Regionen Österreichs. Inkl. vieler Ausflugstipps entlang der Routen.

ÖAMTC Radgeber 2018 © ÖAMTC

ÖAMTC Radgeber 2018 für Mitglieder plus Routen-Guide zum Download

Zahlreiche Infos, Tipps & Wissenswertes rund ums Radfahren gibt es hier im ÖAMTC Radgeber (pdf) sowie im ÖAMTC Radrouten-Guide (pdf) mit 22 familienfreundlichen und sportlichen Touren in den verschiedensten Regionen Österreichs.

Das komplette 6-teilige Rad-Infoset gibt es ab Ende April an allen ÖAMTC Stützpunkten für Mitglieder gratis!

Touring Mitgliedschaft

Thema Fahrrad

Alle Infos, Tipps und Wissenswertes rund ums Radfahren: Wie ein Fahrrad richtig ausgestattet sein muss, Neuheiten, Verkehrsregeln, Tests so wie Informationen zu den schönsten Fahrradrouten.

© istockphoto.com/RyanJLane
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln