ÖAMTC Logo
ÖAMTC Logo
Artikel drucken
Drucken

Toyota C-HR, Yaris - Probleme mit dem Radarsensor

Möglicherweise wurde der Radarsensor nicht korrekt initialisiert.

Toyota C-HR © ÖAMTC
Toyota C-HR © ÖAMTC

In Österreich werden 2.152 Toyota Fahrzeuge zurückgerufen. Genauer sind die Modelle C-HR, GR Yaris und Yaris aus dem Produktionszeitraum März 2020 bis August 2021 betroffen.

Ein Sprecher von Toyota Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass der Radarsensor im Herstellerwerk nicht korrekt initialisiert wurde. Ist dies der Fall, ist der Sensor nicht aktiv und unter Umständen würde das Pre-Collision-System (PCS) nicht korrekt arbeiten.

Im Rahmen des Rückrufes wird bei den betroffenen Fahrzeugen das Pre-Collision-System (PCS) in der Fachwerkstatt richtig eingestellt. Die Dauer des Werkstattaufenthaltes beträgt zirka 50 Minuten.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den Österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand: 17.08.2022

ÖAMTC Stützpunkt