Artikel drucken
Drucken

KTM 790 Adventure - Probleme mit der Bremskolbenrückstellfeder

Möglicherweise kann der Bemskolben nach einer Bremsung nicht mehr in die Ursprungsposition zurückgelangen.

KTM 790 ADVENTURE R.jpg © ÖAMTC
KTM 790 Adventure R.jpg © ÖAMTC

In Österreich wird das Modell 790 Adventure aus den Modelljahren 2019 und 2020 zurückgerufen.

Eine Sprecherin von KTM Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass die Eigenschaften der Bremskolbenrückstellfeder außerhalb der vorgegebenen Toleranzen liegen. Im schlimmsten Fall kann der Bremskolben nach der Bremsung nicht mehr in seine ursprüngliche Position gelangen.

Im Rahmen des Rückrufes wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Bremskolbenrückstellfeder in der Fachwerkstatt ausgetauscht. Die Dauer des Werkstattaufenthaltes beträgt 35 Minuten.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den Österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand: 17.05.2021

Das könnte Sie auch interessieren

ÖAMTC Stützpunkt