Presse

PRESSE

ÖAMTC begleitet Entwicklung eines Planecopters

APELEON präsentiert erstmals Eindrücke aus der Flugerprobung

Das niederösterreichische Startup APELEON arbeitet mit Hochdruck an der Entwicklung eines innovativen Luftfahrzeugs für den individuellen Personentransport. Diese Mischung aus Hubschrauber und Flugzeug soll in erster Linie dort zum Einsatz kommen, wo die Infrastruktur für den bodengebundenen Verkehr nur wenig bis gar nicht vorhanden ist. Bereits seit 2017 begleitet der ÖAMTC das junge Team von APELEON mit dem langjährigen Know How des größten Mobilitätsclubs des Landes, denn: "Innovationen schaffen Lösungen für die unterschiedlichsten Mobilitätsbedürfnisse der Zukunft", erklärt ÖAMTC-Direktor Oliver Schmerold die Gründe für das Engagement.

Während der vergangenen Monate wurden mittels eines mehrstufigen Testprogramms nun die Flugeigenschaften des Luftfahrzeuges intensiv getestet und evaluiert. "Die Flugerprobung des Demonstrators ist ein wichtiger Bestandteil einer Luftfahrzeugentwicklung, um mathematische Modelle und letztendlich das neuartige Konzept zu validieren", berichtet Andreas Fürlinger, Gründer und Geschäftsführer von APELEON, über die Fortschritte. "Die Tests zeigen, an welchen Schrauben wir in Zukunft noch drehen müssen."

Nach den vielversprechenden Testflügen mit dem 1:2 Modell soll in den kommenden Jahren das Luftfahrzeug in Originalgröße entwickelt und gebaut werden. Dieser Prototyp dient dann als Basis für eine Luftfahrzeugzulassung und die Serienproduktion. "Es begeistert mich, dass ein junges österreichisches Entwicklerteam konsequent an der Realisierung einer Vision arbeitet und freue mich mit ihnen, dass jetzt ihr Werk im wahrsten Sinne des Wortes, zu fliegen beginnt", so Schmerold abschließend.

Rückfragehinweis für Journalisten:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen

Bilder & Grafiken

Apeleon © Apeleon Apeleon © Apeleon
Apeleon © Apeleon Apeleon © Apeleon
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.