Artikel drucken
Drucken

ÖAMTC-Stützpunkt Grieskirchen wird neu.

Ab dem Herbst 2020 steht sowohl den Mitgliedern als auch den Mitarbeitern des Clubs ein funktionelles, modernes und top ausgestattetes Gebäude zur Verfügung.

Animation_Stützpunkt_Grieskirchen.jpg © ÖAMTC
So sieht der neue Stützpunkt im Jahr 2020 aus. © ÖAMTC

Mehr als 3.300 Pannenhilfen, exakt 814 Abschleppungen sowie 6.876 Pannen, die direkt am Stützpunkt behoben wurden – das ist die erfolgreiche Vorjahresbilanz des ÖAMTC Grieskirchen. Insgesamt half das Team bei 25.951 größeren und kleineren Problemen weiter. „Jedes Jahr verzeichnen wir eine stärkere Nachfrage unserer Leistungen und Angebote. Auch die Zahl an Mitgliedern steigt kontinuierlich. Das freut uns natürlich sehr, bedeutet gleichzeitig aber auch, unsere Service- und Betreuungsqualität stetig zu verbessern“, erklärt ÖAMTC-Vizepräsident Klaus Holter den Hintergrund des Bauprojektes.

Der Mensch steht beim ÖAMTC im Mittelpunkt

Der ÖAMTC ist seit 41 Jahren, seit dem 11. Mai 1978, fest in Grieskirchen verankert. Seit dem 1. Dezember 1995 sind die Gelben Engel am Stützpunkt an der Johannesstraße Tag und Nacht erreichbar: „Als wir den ersten Stützpunkt hier in Grieskirchen eröffneten, zählte der ÖAMTC Oberösterreich etwa 83.000 Mitglieder. Im Jahr 1995 waren es bereits doppelt so viele. Heute sind es knapp 360.000, die wir in Oberösterreich betreuen. Unsere Devise dabei lautet: Wir orientieren uns an den Bedürfnissen unserer Mitglieder. Wer hätte beispielsweise vor ein paar Jahren gedacht, dass wir mit E-Fahrzeugen unterwegs sein werden. Oder, dass uns smarte Helferleins im mobilen Alltag begleiten. Als moderner Mobilitätsclub müssen wir uns frühzeitig mit Zukunftsthemen beschäftigen und die entsprechenden Strukturen schaffen, damit wir unseren Mitgliedern in allen Fragen rund um die Mobilität zur Seite stehen können“, so Holter.

Einzigartiges Netzwerk

Die Menschen auf ihrem Weg begleiten! Egal, ob sie zu Fuß, mit dem Bike, mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, in Österreich oder auf der ganzen Welt – so lautet der Leitgedanke des ÖAMTC. „Wir sind sehr stolz darauf, dass jeder dritte Oberösterreicher und damit jeder zweite Haushalt auf den ÖAMTC und sein einzigartiges, gelbes Netzwerk vertraut. Neue Antriebstechnologien, autonomes Fahren, die Digitalisierung und vor allem das Thema Daten in Bezug auf connected cars rücken mehr und mehr in den Vordergrund. Die rasante Weiterentwicklung macht es notwendig, unsere Infrastruktur zu modernisieren und entsprechende Innovationen zu tätigen“, sagt ÖAMTC-Landesdirektor Harald Großauer.

Eröffnung bereits im Herbst 2020

Etwa 6 Millionen Euro werden in den neuen Stützpunkt investiert. Elf moderne Prüfplätze, Warte- und Entspannungszonen sowie Räumlichkeiten für Schulungen und Besprechungen stehen den Mitarbeitern bzw. Mitgliedern künftig zur Verfügung. Die Bauzeit beträgt etwas mehr als ein Jahr. „1995 betreute der ÖAMTC Grieskirchen etwa 7.500 Mitglieder. Heute sind es 18.830 Mitglieder, die vom 15-köpfigen Team in allen Mobilitätsfragen serviciert werden. Pro Tag helfen wir im Schnitt 72 Mal weiter – sei es im Rahmen einer Urlaubsinfo, einer Kindersitz-Beratung, eines Autochecks, einer Pannenhilfe oder bei sonstigen Fragen“, führt Großauer weiter aus.

Darauf wird beim neuen Stützpunkt Wert gelegt

Vollkommen barrierefrei, transparent und somit lichtdurchflutet, hochfunktionell – so wird sich der neue Stützpunkt präsentieren: „Wir setzen bewusst auf Glaselemente, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Unsere Mitglieder können vom großzügigen Informations- und Wartebereich alle Tätigkeiten in der Prüfhalle beobachten. Und auch von außen ist die Einsicht möglich. Im Obergeschoß steht künftig ein Veranstaltungsraum zur Verfügung, der für Fachvorträge genutzt werden kann“, so Großauer.

ÖAMTC-Team Grieskirchen uneingeschränkt erreichbar

In wenigen Wochen wird mit den Bauarbeiten begonnen. „Wir freuen uns schon sehr auf unser neues Zuhause, auf mehr Platz und moderne Arbeitsplätze. Mittlerweile arbeiten wir auf engstem Raum. Im Herbst 2020 dürfen wir unsere Mitglieder in einem freundlichen Ambiente willkommen heißen. Das können wir kaum erwarten. Bis zur Fertigstellung bzw. während der Umbauphase ist das Team des Stützpunktes Grieskirchen selbstverständlich uneingeschränkt verfügbar und jederzeit erreichbar“, so der Grieskirchner Stützpunktleiter Raimund Burgstaller.

Zahlen. Daten. Fakten.

ÖAMTC Grieskirchen:

11. Mai 1978: Der erste Stützpunkt in Grieskirchen wird eröffnet
1. Dezember 1995: Der ÖAMTC eröffnet den Stützpunkt an der Johannesstraße

Anzahl der Mitglieder (2018): 18.830 bzw. 25.605 inkl. Gratis-Mitgliedschaften
Mobile Pannenhilfen (2018): 3.339
Stationäre Pannenhilfen (2018): 6.876
Abschleppungen (2018): 814
Mitglieder-Kontakte (2018): 25.951

Mitarbeiter: 15 (inkl. einer Mitarbeiterin, die sich in Karenz befindet)

Investition: 6 Millionen Euro
Fertigstellung: Herbst 2020

Erfolgreicher Spatenstich

Freuen sich auf den Neubau: © ÖAMTC Freuen sich auf den Neubau:
v.l.n.r.: Stützpunktleiter Raimund Burgstaller, Landesdirektor Harald Großauer, Vizepräsident Dr. Klaus Holter, Bürgermeisterin von Grieskirchen Maria Pachner

Das könnte Sie auch interessieren

Neubau Stützpunkt Freistadt gestartet

Mit einem traditionellen Spatenstich wurde der Neubau des ÖAMTC Stützpunktes in Freistadt feierlich eingeläutet. Etwas mehr als acht Monate wird die Bauzeit betragen. Ab dem 16. Dezember 2017 steht den Mitgliedern und Mitarbeitern des Clubs ein funktionelles, modernes und top ausgestattetes Gebäude zur Verfügung.

Mehr News

News aus Oberösterreich

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln