Artikel drucken
Drucken

#FÜHLDEINEKARRIERE: Der Vollblutschrauber

René Martinek ist begeisterter ÖAMTC-Pannenhelfer und leidenschaftlicher Motorsportler.

Rene Martinek.jpg © ÖAMTC
Rennstallbesitzer und Pannenhelfer © ÖAMTC

Die einen entdecken ihre Begeisterung zu Autos im Laufe der Zeit – anderen wird sie in die Wiege gelegt. Bei René Martinek war es eindeutig zweiteres, denn sein Papa war begeisterter Hobby-Rennfahrer. Oft blickte der kleine Rene seinem Papa in der Garage beim Schrauben über die Schultern und fieberte natürlich auch bei dem einen und anderen Rennen live vor Ort mit. Es war somit nur eine Frage der Zeit, bis René selbst Rennluft schnupperte: „An meinem 18. Geburtstag holte ich mir meinen Führerschein ab und schon wenige Tage später nahm ich an meinem ersten Rennen teil. Es war ein Autoslalom. Später kamen dann noch Berg- und Rundstreckenrennen hinzu“, blickt René Martinek zurück. 

Der ideale Rennbegleiter

Als Fahrer nimmt der Vater einer Tochter mittlerweile nur mehr selten an einem Rennen teil, dennoch ist er häufig an einer Rennstrecke anzutreffen und zwar mit einem eigenen Racing-Team, RTM-Motorsport, das er im Jahr 2016 gründete: „Wir haben alles, was ein professioneller Rennfahrer an Equipment benötigt: Auto, Techniker, Ersatzteile, etc – und das stellen wir den Fahrern zur Verfügung. Wir kümmern uns an Renntagen um das gesamte Setup, der Fahrer braucht sich nur um sich und um sein Rennen kümmern“, so Martinek. 

Mit Begeisterung beim ÖAMTC

Ist René nicht an der Rennstrecke zugegen, so ist der 39-jährige als ÖAMTC-Pannenhelfer im Einsatz: „Seit 2003 bin ich beim ÖAMTC Oberösterreich, am Stützpunkt Linz, und es macht mir nach wie vor großen Spaß. Ich verbinde hier Beruf mit Leidenschaft. Jeder Tag und jeder Einsatz sind anders, es ist abwechslungsreich und mitunter auch herausfordernd. Auch wenn wir als Pannenhelfer grundsätzlich alleine unterwegs sind, so sind wir ein großes Team. Und diesem möchte ich an dieser Stelle auch danken, denn manchmal ist es notwendig, dass ich aufgrund eines Rennens den Dienst tauschen muss und bis dato war das noch nie ein Problem. Danke dafür auch an Stützpunktleiter Andreas Schwarzbauer“.

Der ÖAMTC war es übrigens auch, der René zu seiner großen Liebe führte. Seine Frau Daniela hat er in der Einsatzzentrale kennengelernt, sie ist dort als Einsatzleiterin tätig. 
 
Interesse an einer Karriere im ÖAMTC?? 

René Martinek in Action

Vollblutschrauber © Privat

Vollblutschrauber

René Martinek nimmt die Einstellungen an seinem Rennboliden vor.

Nur mehr selten... © privat

Nur mehr selten...

... setzt sich René selbst hinter das Steuer.

Das Team... © privat

Das Team...

... rund um RTM-Racing

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr News

News aus Oberösterreich

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln