ÖAMTC Logo
ÖAMTC Logo
Artikel drucken
Drucken

Feierliche Eröffnung des ÖAMTC Vöcklabruck

Neuer Standort wurde nun offiziell in Betrieb genommen.

Schlüsselübergabe © ÖAMTC/ Laresser
Schlüsselübergabe - Schlüsselübergabe Vöcklabruck © ÖAMTC/ Laresser

Transparent, barrierefrei, modern, energieeffizient – so präsentiert sich der neue ÖAMTC-Stützpunkt Vöcklabruck seit dem Dezember vergangenen Jahres an seiner neuen Adresse in Timelkam, Straß 22. Im Rahmen einer Feier wurde der Standort nun offiziell in Betrieb genommen.

Seit dem 5. November 1973 ist der ÖAMTC in Vöcklabruck fest verankert – der damalige Stützpunkt bestand aber lediglich aus einem kleinen Häuschen. „Es war ein Außenposten, der insgesamt elfte Standort des Clubs in Oberösterreich und der zweite, nach Bad Ischl, im Salzkammergut. Das Jahr 1973 war übrigens eine wahrliche Stützpunkt-Offensive des ÖAMTC: Mit Wels, Perg, Rohrbach, Vöcklabruck und Mondsee wurden gleich fünf Standorte in diesem Jahr eröffnet – der nahegelegene Standort in Mondsee folgte bereits einen Monat nach Vöcklabruck. Die Häuser hatten jedoch noch keine Ähnlichkeit mit den heutigen Bauten. Zumeist waren es einfache Garagen. Am 26. Oktober 1994 folgte dann die Eröffnung des ehemaligen Vöcklabrucker Standortes in der Kopernikusstraße. Vom einsamen Außenposten an der Landestraße ins Herz der städtischen Mobilität. Das neue ÖAMTC-Dienstleistungszentrum in Vöcklabruck ist ein Flaggschiff für Österreich… und es ist der ganze Stolz seiner Mannschaft – hieß es damals. Und auch heute sind wir sehr stolz, diesen Stützpunkt für unsere Mitglieder nun offiziell eröffnen zu dürfen“, so ÖAMTC Oberösterreich-Präsident Karl Pramendorfer.

Offizielle Eröffnungsfeier

Im Rahmen einer feierlichen Eröffnung mit etwa 100 Ehrengästen, wurde der Stützpunkt Vöcklabruck nun offiziell in Betrieb genommen. „Ich wünsche euch viel Freude mit dem Neubau, viele tolle Erlebnisse und weiterhin alles Gute. Ihr habt nun perfekte Rahmenbedingungen, um die 25.000 Mitglieder in eurem Einzugsgebiet bestens zu betreuen – und ich bin davon überzeugt, in den nächsten Jahren werden es noch um einige mehr“, wünschte Präsident Pramendorfer dem Vöcklabrucker Team alles Gute.

Platzhalter Datenschutz Zur Anzeige dieses Videos benötigen wir Ihre Einwilligung.
Für die Ausspielung wird eine moderne HTML5 Video Player Lösung namens JW Player genutzt (Datenschutzbestimmungen von JW Player).

Attraktiver Standort

Etwas mehr als 25.000 Mitglieder betreuen die Kolleginnen und Kollegen vom ÖAMTC Vöcklabruck heute. Im vergangenen Jahr verzeichnete das 18-köpfige Team 37.511 Kundenkontakte, davon waren 5.793 mobile und 5.763 stationäre Pannenhilfen sowie 2.854 Abschleppungen. Der Rest entfiel auf Beratungsgespräche und sonstige Überprüfungen. „Wir sind uns sicher, dass wir in diesem Jahr viel mehr Mitglieder-Kontakte verzeichnen werden. Erstens sind viele Mitglieder neugierig auf den neuen Stützpunkt, zweitens haben wir mit der Rädereinlagerung und unseren ePower-Ladesäulen zusätzliche attraktive Angebote“, so Stützpunktleiter Stadlbauer.

Alter Stützpunkt platzte aus allen Nähten

„Neue Antriebstechnologien, insbesondere die E-Mobilität, die Digitalisierung und die rasch fortschreitende Verbreitung von immer komplexeren Fahrerassistenzsystemen rücken mehr und mehr in den Vordergrund. Diese rasanten technischen Weiterentwicklungen und der stetige Mitgliederzuwachs machen es notwendig, unsere Infrastruktur zu modernisieren. Dabei wird besonderer Wert auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz gelegt. Der Neubau des Stützpunktes Vöcklabruck ist ein weiterer Schritt, um unsere Mitglieder mit gutem Gefühl in die Zukunft zu begleiten und ihnen auch künftig ÖAMTC-Dienstleistungen auf höchstem Niveau anbieten zu können. Selbstverständlich verfügt der neue Standort über eine Schnellladestation für E-Autos und eine Photovoltaikanlage zur Erzeugung von grünem Strom“, sagt Manfred Schöberl, Landesdirektor-Stellvertreter des ÖAMTC Oberösterreich.

Neue Dienstleistung: Räder einlagern

Der neue Standort liegt direkt neben der vielbefahrenen B1 und ist sowohl für die Mitglieder aus Vöcklabruck als auch aus den umliegenden Gemeinden rasch erreichbar. Alle bestehenden Dienstleistungen und Services bleiben selbstverständlich unverändert. Neu hinzu kommt, dass die ÖAMTC-Techniker ab sofort nicht nur die Räder wechseln, sie können auch gleich direkt vor Ort eingelagert, gewaschen und gewuchtet werden. „Oft ist eine Lagerung zu Hause aus Platzgründen kaum möglich oder der Transport in den eigenen Keller extrem mühsam. Daher bietet der ÖAMTC Vöcklabruck ab sofort für Mitglieder diesen besonderen Service“, erklärt der Vöcklabrucker Stützpunktleiter Paul Stadlbauer.

Mehr News

News aus Oberösterreich

ÖAMTC Stützpunkt