Artikel drucken
Drucken

50 Jahre ÖAMTC Bad Ischl

Seit dem 2. April 1971 ist der Club in der Kaiserstadt verankert.

Bad Ischl 1971.png © ÖAMTC Oberösterreich
ÖAMTC Bad Ischl im Jahr 1971 © ÖAMTC Oberösterreich

Am 2. April 1971 öffnete der ÖAMTC in Bad Ischl seine Pforten. Das Team bestand damals aus drei Mitarbeitern – Leiter Josef Egger, Josef Pichlmüller und Karl-Heinz Knapp. Als Stützpunkt fungierte eine Garage, unmittelbar neben einer Tankstelle. Es war der fünfte ÖAMTC-Standort in Oberösterreich. Acht Jahre später, am 24. März 1979, wurde der Stützpunkt vergrößert, allerdings handelte es sich erneut um eine Garage an der Wolfgangsee-Bundesstraße – sie bot jedoch mehr Platz. 

Der ÖAMTC Stützpunkt Bad Ischl im Jahr 1990

Am 11. Mai 1990 wurde dann aber tatsächlich ein eigener, großer und zeitgemäßer Stützpunkt errichtet: „Mit dem neuen Stützpunkt in Bad Ischl leistet der ÖAMTC einen wesentlichen Beitrag zur Tourismus-Infrastruktur in dieser beliebten Ferienregion. Denn die zahlreichen in- und ausländischen Gäste erwarten auch während ihres Urlaubes eine kompetente Hilfe und Betreuung rund ums Auto. Deshalb nahm die Zahl der vom Stützpunkt Bad Ischl betreuten Touristen in den vergangenen Jahren laufend zu. In den Sommermonaten ging bereits die Hälfte der Arbeitskapazität der ÖAMTC-Mitarbeiter in der Kaiserstadt für die Betreuung der Urlauber auf“, stand damals im auto touring geschrieben. Das Team war zu diesem Zeitpunkt auf vier Techniker angewachsen, Peter Grieshofer verstärkte den Stützpunkt Bad Ischl. 

Mittlerweile besteht das Bad Ischler Team aus acht Kolleginnen und Kollegen und auch der damalige Standort ist bereits Geschichte… 
 

Kurz vor der Fertigstellung.... © ÖAMTC Kurz vor der Fertigstellung....

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr News

News aus Oberösterreich

ÖAMTC Stützpunkt