Artikel drucken
Drucken

10 neue Lehrlinge beim ÖAMTC OÖ

Sechs junge Kfz-Techniker und vier Lehrlinge im Bereich Beratung und Verkauf beginnen heuer ihre Ausbildung beim Mobilitätsclub – so viele wie noch nie. Damit will der ÖAMTC nicht nur selbst qualifizierte Fachkräfte ausbilden, sondern stärkt auch die Lehrlingsausbildung im Land und gibt jungen Menschen gerade in diesem besonderen Jahr eine Chance.

Lea Schäfer.jpg © ÖAMTC/Laresser
Lea Schäfer ist eine von 22 Lehrlingen beim ÖAMTC Oberösterreich © ÖAMTC/Laresser

Mit dem heutigen 1. September absolvieren 9 Mädchen und 13 Burschen ihre Lehre beim ÖAMTC Oberösterreich – 13 Kfz-Techniker, 1 Kfz-Technikerin und 8 Bürokauffrauen. "Die Lehrlingsausbildung ist uns sehr wichtig. Einerseits wollen wir selbst qualifizierte Fachkräfte ausbilden, um unsere Mitglieder auch künftig auf höchstem Qualitätsniveau servicieren zu können und  andererseits ist dies unser Beitrag, die Lehrlingsausbildung im Land zu stärken und jungen Menschen gerade in diesem herausfordernden Jahr eine Chance zu geben“, sagt ÖAMTC-Landesdirektor Harald Großauer. Auch heuer erfreute sich der Mobilitätsclub wieder an zahlreichen Bewerbungen von jungen Mädchen und Burschen, die gerne ihre Lehre beim ÖAMTC absolvieren wollen. „Dies ist ein deutliches Zeichen dafür, dass die Menschen den ÖAMTC als innovativen Betrieb mit sehr guten Zukunftsaussichten wahrnehmen. Wir haben in den vergangenen Jahren zahlreiche Maßnahmen getroffen, um uns als attraktiver Lehrbetrieb zu präsentieren. Es freut mich sehr, dass unsere Arbeit Früchte trägt. Die Erfahrungen, die wir bis dato mit den Lehrlingen gemacht haben, ist sehr gut. Deswegen haben wir uns entschlossen, die Anzahl an Lehrplätzen für heuer auf zehn Stellen zu erhöhen“, so Großauer.

Eine von den 22 ÖAMTC-Lehrlingen ist die 16-jährige Lea Schäfer. Sie lässt sich am ÖAMTC-Stützpunkt in Freistadt zur Kfz-Technikerin ausbilden: „Während meiner Poly-Zeit habe ich beim Freistädter Stützpunkt schnuppern dürfen. Das war super, ich wusste, dass ich hier meine Lehre machen möchte. Ich wurde von meinen Kolleginnen und Kollegen sehr nett aufgenommen. Das Team ist wirklich toll. Und auch die Aufgaben taugen mir“, erzählt Lea. Eigentlich war es bereits seit ihrem 1. Geburtstag klar, dass sie einen technischen Beruf erlernen wird: „Anstatt einer Puppe habe ich einen Traktor bekommen“, grinst die sympathische Mühlviertlerin.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr News

News aus Oberösterreich

ÖAMTC Stützpunkt