Artikel drucken
Drucken

Spatenstich für neuen ÖAMTC-Stützpunkt Hollabrunn

Mehr Platz, mehr Prüfspuren, mehr Dienstleistungen für Mitglieder

Spatenstich Hollabrunn 2020 © ÖAMTC/Mikes
Spatenstich Hollabrunn 2020 © ÖAMTC/Mikes

Der altgediente ÖAMTC-Stützpunkt in Hollabrunn weicht 33 Jahre nach seiner Eröffnung einem modernen Neubau am gewohnten Standort. Der neue Stützpunkt bietet vor allem eines, wie ÖAMTC-Landesdirektor Ernst Kloboucnik unterstreicht: „Mehr Platz. Die steigenden Mitgliederzahlen im Bezirk erfordern diese Investition, schließlich verfolgen wir den Anspruch, stets besten Service für die Mobilität unserer Mitglieder zu bieten.“ Am 9. Dezember 2020 erfolgte der Spatenstich für den Neubau.

Der neue Stützpunkt verfügt über drei Prüfspuren mit jeweils zwei möglichen Arbeitsplätzen und über einen großzügig angelegten Schalterraum für umfassende Dienstleistungen und Beratungen. Rund 19.000 Kundenkontakte werden hier künftig pro Jahr erwartet. Ein großes Lager, Sanitär- und Sozialflächen im Obergeschoß sowie ein variabler Besprechungsraum runden das Gebäudekonzept ab, das aus der Feder der HUSS HAWLIK Architekten ZT GmbH entstammt.

Auch Bürgermeister KommR Ing. Alfred Babinsky zeigte sich beim Spatenstich von dem Projekt angetan: „Ich gratuliere dem ÖAMTC zu diesem neuen und innovativen Stützpunkt! Mit der Errichtung wird ausreichend Platz für die Mitgliederbetreuung in einem modernen Umfeld geboten und somit dem Anspruch ‚Service auf höchstem Niveau‘ Rechnung getragen.“

Bilder vom Spatenstich

Spatenstich Hollabrunn © ÖAMTC/Mikes

Spatenstich Hollabrunn

Spatenstich Hollabrunn © ÖAMTC/Mikes

Spatenstich Hollabrunn

Spatenstich Hollabrunn © ÖAMTC/Mikes

Spatenstich Hollabrunn

Spatenstich Hollabrunn © ÖAMTC/Mikes

Spatenstich Hollabrunn

V.l.n.r.: Ernst Kloboucnik (ÖAMTC-Landesdirektor WNB), Christian Zinkl (Stützpunktleiter Hollabrunn), Karl Bauderer (Leiter Stützpunkte WNB), Bürgermeister Alfred Babinsky, Andreas Hawlik (Huss Hawlik Architekten) und Oliver Krupitza (kaufmännischer Direktor ÖAMTC).

Noch bis Sommer 2021 im Ausweichquartier

Hollabrunn Umbau © ÖAMTC Hollabrunn Umbau

Die Fertigstellung ist bereits im Sommer 2021 geplant. Bis dahin steht der Mobilitätsclub weiterhin im Ausweichquartier in der Aspersdorfer Straße 16 zur Verfügung. Termine im Ausweichquartier können wie gewohnt telefonisch, im Internet oder auch via App gebucht werden.

Neu und erstmals in Niederösterreich zu Gast ist dort der ÖAMTC-Prüfzug. Der mobile Prüfcontainer wurde von einem Lkw huckepack aus Tirol zu seinem neuen Einsatzort transportiert. Im Ausweichquartier wurde die mobile Servicestation binnen kürzester Zeit aufgebaut. Der „Rollende Stützpunkt“ ist mit ausfahrbarer Kfz-Prüfstraße, modernstem Test- und Diagnose-Equipment sowie mit Büroarbeitsplätzen ausgestattet. Er bietet ein umfassendes Leistungsangebot von Überprüfung aller Art.

Mehr News

News aus Niederösterreich

ÖAMTC Stützpunkt