shifted_TIP_Amsterdam_iStock_repistu.jpg © iStock/repistu © iStock/repistu

City guide Amsterdam

Druckoptionen

Sie können den ganzen Artikel oder einzelne Kategorien drucken. Um Kategorien zu drucken, wählen sie die gewünschten Bereiche in der Liste aus.

  • Amsterdam
  • Fakten & Zahlen
  • Vor der Reise
  • Sicherheitslage
  • Personaldokumente
  • Kraftfahrzeugdokumente
  • Versicherungen
  • Anreise
  • Mit der Bahn
  • Mit dem Flugzeug
  • Mit dem Auto
  • Vor Ort
  • Sehenswertes
  • Museen
  • Natur/Outdoor
  • Unterhaltung
  • Bauwerke
  • Stadtrundgang
  • Restaurants
  • Shopping
  • Tourismus-Info
  • Veranstaltungen
  • City Cards
  • Bildergalerie
  • Unterwegs
  • Nahverkehr
  • Taxis
  • Rundfahrten
  • Fahrradverleih
Ganze Seite drucken

Amsterdam

Eine Stadt wie aus dem Bilderbuch, wo Hausboote die Grachten säumen, Radfahrer über Brücken flitzen und Rosenspaliere die Giebelhäuser emporranken. Die Stadt an der Amstel ist berühmt für Grachten und Giebelhäuser, für Toleranz und Geselligkeit. 800 000 Menschen aus 179 Nationen leben hier, und die prickelnde Mischung aus historischem Ambiente und jugendlicher Unbekümmertheit lockt Besucher in Scharen an. Es gibt schöne Designerläden und Museen, uralte Kneipen, Cafés im Grünen, ein Hotel auf dem Hafenkran und eine Bohrinsel als Restaurant. Der größte Spaß ist es, das alles per Hollandrad oder Boot zu erkunden. Und wer das Schräge liebt, besucht das Rotlichtviertel oder einen der Coffee Shops, wo Joints wie Süßwaren verkauft werden. Im 17. Jahrhundert, dem Goldenen Zeitalter der Niederlande, wuchs Amsterdam zur Handelsmacht und Weltstadt heran. Damals entstand der Grachtengürtel, jene drei Kanäle, die das Zentrum hufeisenförmig umschließen. Kaufleute und Banker ließen sich hier prächtige Giebelhäuser errichten. Millionen von Holzpfählen tragen sie bis heute und machen Amsterdam zur größten Pfahlsiedlung der Welt. Auch Kultur und Lebensart haben sich bewahrt, wie ein Blick durch die Fenster der Grachtenhäuser offenbart. Im Rijksmuseum zeugen berühmte Gemälde wie Rembrandts "Nachtwache" von Größe und Reichtum jener Epoche. In die Moderne führen die Sonnenblumen im Van Gogh Museum und das Stedelijk Museum mit farbgewaltiger Kunst und schickem Design des 20. und 21. Jahrhunderts.

Fakten & Zahlen

Land Niederlande
Sprache Niederländisch
Einwohner ca. 840.000
Währung 1 Euro = 100 Cent
Vorwahl +31 (0)20
Internet http://www.iamsterdam.com/de/

Vor der Reise

Anreise

Vor Ort

Bildergalerie

Amsterdam, die Stadt der Fahrräder © © iStock.com / Nisangha

Amsterdam, die Stadt der Fahrräder

Anne Frank Huis © Cityguide_image

Anne Frank Huis

Tagtäglich reihen sich lange Warteschlangen vor den Eingangstüren des alten Grachtenhauses Nr. 267, das zu den bekanntesten und meistbesuchten Museen Amsterdams gehört, denn hier versteckte sich Anne Frank zwei Jahre lang mit ihrer Familie vor den Nationalsozialisten.

Dam mit Koninklijk Paleis © © ATCB

Dam mit Koninklijk Paleis

Der Dam ist zwar heute nicht mehr geographischer Mittelpunkt, jedoch mit dem 20 Meter hohem Nationaal Monument in der Mitte des gepflasterten Platzes noch immer das Herz Amsterdams.

De Jordaan © © NBTC

De Jordaan

Gemütliche Kneipen und Cafés, schrille Boutiquen, Esoterik-Läden und Galerien, in denen von Kunst bis Kitsch einfach alles verkauft wird, charakterisieren den Jordaan, das ehemalige Arbeiter- und Immigrantenviertel, das mittlerweile einen großen Teil der Alternativszene Amsterdams beherbergt.

Magna Plaza © Cityguide_image

Magna Plaza

Das Magna Plaza ist nicht einfach nur ein Einkaufszentrum, sondern auch ein Platz, den man sich unbedingt ansehen sollte: das Shoppingzentrum befindet sich in einem alten Postgebäude.

Rijksmuseum © © Iwan Baan (Image Courtesy of Rijksmuseum)

Rijksmuseum

Von dickem Panzerglas geschützt, zieht Rembrandts “Nachtwache“ Jahr für Jahr mehr als eine Million Kunstliebhaber aus aller Welt in das Rijksmuseum im Zentrum des Museumsviertels.

Vondelpark © © ATCB

Vondelpark

In der Nähe des Museumsviertels gelegen, bietet der 45 Hektar große Vondelpark ein ideales Erholungsgebiet für alle, die nach Kunst und Kultur einer Pause bedürfen.

NEMO © © ATCB

NEMO

Wie der Bug eines Schiffes schiebt sich das imposante Gebäude des größten naturwissenschaftlichen Museums der Niederlande in seine maritime Umgebung zwischen Hafen, Oosterdok und IJ hinein.

Oude Kerk © © ATCB

Oude Kerk

Ruhe und Würde strahlt es aus, das älteste Gebäude Amsterdams: schon im 13. Jahrhundert stand an dieser Stelle eine hölzerne Kapelle, im 14. Jahrhundert wurde das heutige Gotteshaus errichtet.

De Walletjes © © ATCB

De Walletjes

Jeder Amsterdam-Besucher will es sehen: das berühmt-berüchtigte Rotlichtviertel De Walletjes mitten in der Innenstadt von Amsterdam.

Rembrandthuis © © NBTC

Rembrandthuis

Amsterdamer Tulpenmuseum © Cityguide_image

Amsterdamer Tulpenmuseum

Tulpen gehören einfach zu Amsterdam und so gibt es seit einigen Jahren im Trendbezirk Jordaan das Amsterdamer Tulpenmuseum.

Hortus Botanicus © © ATCB

Hortus Botanicus

Aus einem Heilkräutergarten für Apotheker und Ärzte ist im 17. Jahrhundert einer der ältesten botanischen Gärten der Welt, der Hortus Botanicus, enstanden.

Herengracht © © ATCB

Herengracht

Spiegelgracht © Cityguide_image

Spiegelgracht

Unterwegs

Reiseangebote Niederlande

€ 1.098,- Holland - Zur Tulpenblüte inklusive Blumenkorso © ÖAMTC Reisen

Holland

Zur Tulpenblüte inklusive …

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln