Micro-Scooter Tretroller Kleinfahrzeuge

Trendsportgeräte

Kleintretroller, Skateboards, Trittroller und Co. Nicht alle Trendsportgeräte sind auch Fahrzeuge im rechtlichen Sinn. Wer auf der Straße fährt, muss Alterlimits, Vorschriften zur Ausrüstung und Verkehrsregeln beachten.

© iStockphoto
Druckoptionen

Sie können den ganzen Artikel oder einzelne Kategorien drucken. Um Kategorien zu drucken, wählen sie die gewünschten Bereiche in der Liste aus.

  • Kleinfahrzeuge & Trendsportgeräte im Straßenverkehr
  • Kleintretroller, Hoverboard, Airwheel
  • Begriff und Alterslimit
  • Benützbare Verkehrsflächen
  • Nicht benützbare Verkehrsflächen
  • Verhaltensregeln
  • Kick-, Snake- und Skateboards
  • Begriff und Alterslimit
  • Benützbare Verkehrsflächen
  • Nicht benützbare Verkehrsflächen
  • Verhaltensregeln
  • Trittroller, Segway, Sidewalker, Elektroscooter
  • Begriff und Alterslimit
Ganze Seite drucken
Trendsportgeräte:
Unterscheidung

Kleinfahrzeuge & Trendsportgeräte im Straßenverkehr

Welche Kleinfahrzeuge bzw. Trendsportgeräte gibt es? Welche Regeln gelten für deren Benützung im Straßenverkehr? Welche Verkehrsflächen darf man mit welchem Kleinfahrzeug benutzen?

  • Kleintretroller, Hoverboards und sog. Airwheels (elektrische Einräder) gelten nicht als Fahrzeuge;
  • Trittroller, Elektro-Scooter, Segway und Sidewalker z.B. gelten jedoch als Fahrräder und
  • Boards (Kickboards, Skateboards, Snakeboards) sind Spielzeuge!
     

Dementsprechend gelten auch unterschiedliche Verhaltensregeln!

Kleintretroller & Co

Kleintretroller, Hoverboard, Airwheel

Kleintretroller © Fotolia Kleintretroller
Mit einem Kleintretroller darf man auf dem Gehsteig, in der Fußgängerzone, auf Spielstraßen und auch Wohnstraßen fahren. Bei einem kombinierten Geh- und Radweg dürfen Scooter-Fahrer nur den Teil benutzen, der für Fußgänger gedacht ist.
Kickboards & Co

Kick-, Snake- und Skateboards

Skateboard © Kurt Pinter Skateboard
Kick-, Snake-, Skateboards gelten als Spielzeug und dürfen grundsätzlich auf dem Gehsteig, in der Fußgängerzone, auf Wohn- und Spielstraßen verwendet werden. Beim kombinierten Geh- und Radweg darf nur der Teil benützt werden, der für Fußgänger gedacht ist. Bei starker Neigung, größerem Fußgängerverkehr oder einer unmittelbar angrenzenden Fahrbahn ist die Benützung nicht zulässig!
Trittroller & Co

Trittroller, Segway, Sidewalker, Elektroscooter

Segway © ÖAMTC Segway
In Österreich gilt ein Segway bis 25 km/h offiziell als (Elektro-)Fahrrad. Bis zu einer Breite von 80 cm darf er auf Radwegen fahren. Ist er breiter oder kein Radweg vorhanden, ist die Fahrbahn zu benutzen. Die Benützung des Gehsteigs ist mit dem Segway - außer zum Zufahren zu einem Abstellplatz - nicht erlaubt.

Richtige Bekleidung

Unabhängig vom Alter und vom Fahrgerät sollten Kinder stets mit Knieschoner und Helm ausgestattet sein. Eine gesetzliche Helmpflicht gibt es für Kinder bis zwölf Jahren, wenn sie selbst Rad fahren - oder wenn sie auf einem Fahrrad (zum Beispiel im Kindersitz) oder in einem Fahrradanhänger mitgenommen werden.

Links zum Thema

Fahrradvergleich_HEN5129_CMS.jpg © Heinz Henninger

E-Bikes & Pedelecs

Was ist ein Elektro-Fahrrad und wie sind die rechtlichen Bestimmungen? Rechtsgrundlagen zu E-Bikes, Pedelecs und Co.

Inlineskaten © iStockphoto

Inlineskaten

Welche Regeln gelten für die Benützung von Inlineskates im Straßenverkehr? Welche Verkehrsflächen darf man benutzen?

Kind Fahrrad Fahrradhelm Radfahren © iStockphoto

Kind und Fahrrad

Mit Kindern gemeinsam unterwegs. Kinder sind je nach Entwicklungsstand mit komplexen Situationen und Mehrfachaufgaben rasch überfordert.

News

News aus den Bundesländern

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln