Reisen
Ghana.jpg Roland Fibich

Magisches Westafrika

Ghana, Togo, Benin  

© Roland Fibich
Druckoptionen

Sie können den ganzen Artikel oder einzelne Kategorien drucken. Um Kategorien zu drucken, wählen sie die gewünschten Bereiche in der Liste aus.

  • Inklusivleistungen
  • Impressionen zu Ihrer Reise
  • Reiseverlauf
  • An fernen Küsten Auf einer Reise durch Ghana, To…
Ganze Seite drucken

Ghana, Togo, Benin  

nur
€ 3.980,-
Dokumente
Drucken
Detailprogramm Magisches Westafrika AT07/23
Infos & Buchung

Unter der Hotline

01 711 99 34000

In Ihrem ÖAMTC Reisebüro

alle Reisebüros »
Online buchen

Oder kontaktieren Sie uns, wenn Sie Informationen wünschen.  zum Kontaktformular »

HIGHLIGHTS

  • Voodoo Religion & Fetischkult
  • Historische Sklavenfestungen
  • Pfahldorf Ganvie
  • Kakum Nationalpark
  • Markt in Lome
  • Alte Königreiche & koloniales Kulturerbe

Eintauchen in die Traditionen des Voodoo, Animismus, uralte Kulte, Maskentänze – das verspricht diese Reise. In Togo und Benin sind viele überlieferte Traditionen heute noch präsent. Der Voodoo-Kult hat seine große Bedeutung erhalten, Maskentänze und traditionelle Kulthandlungen sind Bestandteil des Alltags. Ghanas historische Wurzeln reichen über das alte Königreich Ghana bis zu den sudanesischen Reichen Westafrikas. Einst Zentrum der „Goldküste“ und des Sklavenhandels, ist es dem stolzen ghanaischen Volk gelungen, seine farbenprächtige, kulturelle Identität bis heute zu bewahren.

Magisches Westafrika

Abreise, Termin Pauschalpreis p.P im DZ EZ-Zuschlag
Von Wien, 15.11.2024 – 28.11.2024 € 3.980,– € 390,–

Inklusivleistungen

  • Ethiopian Airlines Flüge ab/bis Wien via Addis Abeba nach Accra und von Cotonou retour (Economy) inkl. Flughafensteuern (Stand 06/23 € 456,–)
  • Transfer Flughafen–Hotel–Flughafen
  • Nächtigungen in Hotels der Mittelklasse
  • Verpflegung: 11 x Frühstück, 10 x Mittag- & Abendessen
  • Busfahrten und Besichtigungen inkl. Eintrittsgebühren lt. Reiseverlauf
  • Bootsfahrten und Gastgeschenke
  • Rundreise in Bussen mit Klimaanlage
  • Visavorbereitung
  • Reiseleitung in Ghana, Togo und Benin durch erfahrene Deutsch sprechende Fremdenführer

Zubuchbar: Zug zum Flug ab/bis ganz Österreich p.P. € 45,-

Parkmöglichkeiten am Flughafen Wien finden Sie hier:
www.oeamtc.at/flughafenparken

Impressionen zu Ihrer Reise

Ghana.jpg Roland Fibich
Togo-3.jpg Roland Fibich
Togo-1.jpg Roland Fibich
Togo-2.jpg Roland Fibich
Benin-1.jpg Roland Fibich
Benin-3.jpg Roland Fibich
Benin-2.jpg Roland Fibich

Reiseverlauf

1. Tag: Wien – Addis
Abends Abflug mit Ethiopian Airlines von Wien nach Addis und weiter nach Accra.

2. Tag: Ankunft in Accra
Ankunft morgens, nach Transit Weiterflug nach Ghana. Ankunft in Accra am späten Vormittag. Nach den kurzen Einreiseformalitäten Begrüßung durch den Deutsch sprechden Reiseleiter und Bustransfer zum Hotel. Freizeit zum Frischmachen. Am Nachmittag Ausflug in den Vorort Teshie, Zentrum der Sargkunst. Außergewöhnliche Sargkreationen vermitteln einen ersten Eindruck der westafrikanischen Mystik. Willkommensabendessen.
1 Übernachtung in Accra

3. Tag: Accra „Stadtbesichtigung“ – Cape Coast – Elmina
Nach dem Frühstuck Besichtigungen in Accra (Altstadt James Town, Nkrumah Memorial uvm.). Danach Fahrt nach Cape Coast und Elmina. Erfahren Sie mehr über das koloniale Westafrika und die düstere Geschichte des Sklaven-handels. Es sind die Sehenswürdigkeiten, die man in Ghana unbedingt gesehen haben muss, die Sklavenforts rund um „Cape Coast“, der Goldküste. Hier erfährt man mehr über die Geschichte des Landes, Sie besichtigen das „Cape Coast Castle“ und Elmia, die außerdem auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes stehen und von großem historischem Wert sind.
1 Übernachtung in Elmina

4. Tag: Elmina – Ausflug Kakum Nationalpark
Nach dem Frühstück geht es in den 357 km2 großen Kakum-Nationalpark. Er verfügt über den einzigen Canopy Walkway (Baumwipfelweg) in Afrika, der eine hervorragende Wanderung durch den Wald bietet, um einen Großteil der einheimischen Pflanzenwelt Ghanas von oben zu sehen. Rückfahrt nach Elmina und Besuch von St. Georg’s Castle.
1 Übernachtung in Elmina

5. Tag: Elmina – Stopp Assin Manso – Menhia Palast – Kumasi
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Assin Manso, eine Stadt in der Zentralregion von Ghana. Die Stadt ist bekannt für ihre Rolle als Sklavenmarkt während des Sklavenhandels. Weiterfahrt nach Kumasi, der Hauptstadt der Ashanti-Region im Süden von Ghana. Sie ist als Zentrum der Ashanti-Kultur bekannt. Auf dem riesigen Kejetia-Markt unter freiem Himmel wird so ziemlich alles verkauft, von Glasperlen bis hin zu Ashanti-Sandalen. Das nationale Kul-turzentrum bietet Handwerk-Workshops und Tanzdarbietungen. Angegliedert ist das Prempeh II Jubilee Museum, das Schmuck und Festkleidung des Ashanti-Königs aus dem 20. Jahrhundert zeigt. Anschöießend Besuch des Menhia Palastes.
1 Übernachtung in Kumasi

6. Tag: Kumasi – Odumase – Akosobmbo – Volta Stausee – Einreise Togo – Kpalime
Nach dem Frühstück Fahrt in den Osten Ghanas. Unterwegs Stopp in Odumase, um die einzigartige Glasperlenwerkstatt des Künstlers Cedi zu besuchen. Im nahen Akosombo stoppen wir beim Staudamm des riesigen Volta Stausees. Danach Weiterfahrt zur Grenzstation, Einreise in Togo und kurze Weiterfahrt ins nahe Kpalime. Abendessen im Hotel Royal, im Besitz und geleitet von einer Niederösterreicherin.
1 Übernachtung in Kpalime

7. Tag: Kpalime – Sanguera – Voodoo Tänze – Lome
Nach dem Frühstück besuchen Sie eine Schule, gefolgt von einem Markt in Kpalime – nachmittags Fahrt ins Dorf Sanguera. Hier werden Sie vom Häuptling und Oberpriester begrüßt. Schon von Weitem sind die intensiven Trommel-klänge und Gesänge zu hören. Sie erleben einen der stärksten und eindringlichsten Voodoo-Tänze. Zu Ehren des Gewalt- und Rachegottes Kokou bewegen sich die Tänzerinnen und Tänzer immer heftiger und wilder, bis sie in Trance fallen. Auch mittrommelnde Männer und mitsingende Frauen werden plötzlich vom Voodoo-Gott über-kommen, verschmelzen gleichsam mit ihm. Anschließend Fahrt zum Hotel in Lome.
1 Übernachtung in Lome

8. Tag: Lome „Markt & Fetisch Markt“
Vormittags Spaziergang durch den “Grand Marche”, den riesigen Markt der Hauptstadt. Hier findet man nicht nur unzählige Fotomotive, sondern auch viele Früchte, Gewürze, farbenfrohe Stoffe sowie Kunstgegenstände und Souvenirs. Besuch des kleinen Nationalmuseums, das hochinteressante Sammlungen von Musikinstrumenten, Gefäßen, Waffen, Statuen und Pfeifen enthält. Nach einer entspannenden Mittagspause am Strand steht der Nachmittag wieder im Zeichen des Voodoo. Es wird der große Fetisch-Markt besucht, von dem die Fetischeure ihre Ingredienzien für Voodoo-Zeremonien und Fetisch-Amulette beziehen.
1 Übernachtung Lome

9. Tag: Lome – Togoville – Pirogenfahrt
Fahrt zum Togosee. Sie fahren über Agbodrafo (unter den Portugiesen Porto Seguro genannt) nach Togoville. Hier hat der Forscher und Gesandte des deutschen Kaisers, Gustav Nachtigall, 1884 mit dem damaligen König von Togo einen Schutzvertrag unterzeichnet. Bis 1914 hieß das Protektorat “Togoland”, wurde danach französische Kolonie. Heute werden Sie exklusiv von König Mlapa empfangen. Sie haben Gelegenheit für gemeinsame Fotos, für Diskussionen und zum Besuch des kleinen Museums. Danach Spaziergang durch das Städtchen und Besuch der Kathedrale. Mit einer Piroge geht es über den Togosee zum anderen Ufer. Hier steht das Hotel du Lac, wo der Rest des Nachmittags verbracht wird.
1 Übernachtung Hotel du Lac / Togosee

10. Tag: Togosee – Grenze Benin – Dorf Adame „Voodoo Maskentanz“ – Abomey
Nach dem Frühstück Grenzübertritt nach Benin und kurze Fahrt nach Grand Popo, einer früheren Hafenstadt. Wir nutzen Sie für einen Ausflug mit dem Boot auf dem Mono, dem wichtigen Grenzfluss zwischen Benin und Togo. Flussaufwärts geht es vorbei an Plantagen und teilweise fast unbewohnten Dschungel. Ziel ist das noch sehr ur-sprüngliche Dorf Adame, wo uns nach üblichem Palaver und Geschenkübergabe der Dorfhäuptling und der Fetisch-Priester empfangen, durch das Dorf führen und stolz den Voodoo-Altar zeigen. Zusätzlich wird die Produktion von Sodabi, dem traditionellen Palmenschnaps, demonstriert. Nach dem Mittagessen Fahrt ins Dorf Houdjohoundji. Hier erwartet uns ein besonderes Voodoo-Spektakel, die Zangbeto-Zeremonie. Unter lautem Trommeln tanzen Männer in großen Masken aus buntem Stroh, sie sind die mystischen “Wächter der Nacht”. Weiterfahrt nach Abomey, der früheren Hauptstadt des legendären Königreichs Dahomey.
1 Übernachtung Abomey

11. Tag: Abomey „Königspalast“ – Calavi „Pfahldorf Ganvie“ – Cotonou
Vormittags Besuch des königlichen Palast-Museums. Hinter kilometerlangen, roten Lehmmauern befinden sich die Paläste und Grabstätten von zwölf Königen des im 17. Jahrhundert gegründeten Reiches. 1892 eroberten die Franzosen die Stadt, 1943 errichteten sie das Museum in den beiden am besten erhaltenen Palästen der Könige Ghezo und Glele. 1985 wurde die Anlage UNESCO Weltkulturerbe. Sie sehen u.a. kunstvolle Flachreliefe, Voodoo-Statuen und Fetische, Waffen und historische Bekleidung und hören Geschichten über die grausamen Amazonen. Im Haupthof finden Sie die kunstvollen Produkte der königlichen Handwerker und Künstler. Weiterfahrt über Lokossa zum Nokwe-See. Bootstour zu den Pfahldörfern von Ganvie, in die sich das Volk der Tofinu zum Schutz vor den Sklaven-jägern flüchtete. Anschließend Fahrt nach Cotonou.
1 Übernachtung Cotonou

12. Tag: Cotonou – Ausflug Ouidah „Phyton Tempel“ – Handwerkszentrum in Cotonou
Ausflug nach Ouidah, nicht nur wichtiger, historischer Handelsort zwischen Europa und Dahomey, sondern auch Verschiffungshafen zehntausender Sklaven nach Amerika. Vier Kilometer führte die Sklavenroute vom Ortszentrum zum Meer. Davon zeugen Denkmäler wie der Auktionsplatz Chacha, der Baum des Vergessens und das Tor ohne Wiederkehr, das von der UNESCO als Warnmal erbaut wurde. Heute noch ist Ouidah als “Wiege des Voodoos” das wichtigste religiöse Zentrum der Region. Sie besuchen den heiligen Wald von Kpasse und den Phyton-Tempel (in dem sich ganz Mutige eine oder mehrere Schlangen um den Hals hängen können). Einen guten Überblick erhalten Sie im Geschichtsmuseum, das in einem ehemaligen portugiesischen Fort untergebracht ist. Rückfahrt nach Cotonou. Je nach Zeit Besuch des Kunsthandwerkzentrums.
1 Übernachtung Cotonou

13. Tag: Cotonou – Transfer zum Flughafen – Flug nach Addis
Am Vormittag Transfer zum Flughafen und Rückflug via Addis nach Wien.

14. Tag: Addis – Wien
Kurz nach Mitternacht Abflug von Addis und am Morgen Ankunft in Wien.

Sondertermin 29.12.2023 mit Voodoo Festival in Ouidah
Am Nationalfeiertag Benins, am 10. Jänner, finden die spektakulären Versammlungen, Prozessionen und Ritualtänze zum weltgrößten Voodoo-Fest statt, an dem Priester und Pilger nicht nur aus ganz Afrika, sondern auch aus Mittel- und Südamerika teilnehmen. Für unsere Reisegäste ein ganz besonderes, lebhaftes, farbenfrohes und spirituelles Erlebnis. Dieser Reise dauert um zwei Tage länger und beinhaltet zusätzlich auch einen Ausflug in die Hauptstadt Benins, nach Porto Novo. Reisebegleitung ab/bis Wien durch Reiseprofi Walter Tretenhahn.

Programmänderungen vorbehalten!

at07_23.PNG ÖAMTC REISEN

An fernen Küsten

Auf einer Reise durch Ghana, Togo und Benin werden neugierige Entdecker auf ihre Rechnung kommen, die auch vor einigen kleinen Abenteuern nicht zurückschrecken.
Hier geht es zur Online-Geschichte im auto touring DIGITAL

Infos & Buchungen

Unter der Hotline

01 711 99 34000

In Ihrem ÖAMTC Reisebüro

alle Reisebüros »

Oder kontaktieren Sie uns, wenn Sie Informationen wünschen.  zum Kontaktformular »

Reiseangebote Ghana

Ghana Jacek_Sopotnicki

Ghana (GH)

Reiseangebots-Suche

Uganda-5.jpg Pixabay
ab
€ 3.999,-

Uganda

Ins Herz Afrikas

Island ÖAMTC Reisen
nur
€ 2.998,-

Island

Insel aus Feuer und Eis

Hurtigruten MS Vesteralen ÖAMTC Reisen
ab
€ 2.999,-

Hurtigruten

14 Tage - Die klassische Postschiffroute

ÖAMTC Stützpunkt