Jetzt Drucken

Maut & Vignette

Alle Informationen zu Maut und Vignette in Österreich.

Die Österreich-Vignette 2020 - ab sofort auch Klebe-Vignette an allen ÖAMTC-Stützpunkten erhältlich

Für Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich muss seit 1997 ein Nutzungsentgelt entrichtet werden. Vor der Auffahrt auf eine vignettenpflichtige Straße muss eine Autobahnvignette ordnungsgemäß innen an der Windschutzscheibe angebracht werden. Als Alternative zum Kleben der klassischen Vignette kann seit November 2017  auch eine Digitale Vignette gekauft werden.

WICHTIG für Fahrzeuge mit 3 Rädern:

Fahrzeuge mit 3 Rädern gelten mit der Vignettengeneration 2020 (Beginn der Gültigkeit mit 1.12.2019) bei der Bemautung durch die ASFINAG als "Einspurige Kraftfahrzeuge". Das bedeutet, dass Roller wie Piaggio MP3 und Co. sowie Trikes ab 1.12.2019 das vignetten-pflichtige Straßennetz in Österreich mit einer Motorrad-Vignette anstatt wie bisher mit einer PKW-Vignette benutzen können.

Studiogespräch: Vignette 2020

Die Vignettenpreise 2020

Vignettenpreise 2020
Jahresvignette PKW € 91,10
2-Monatsvignette PKW € 27,40
10-Tagesvignette PKW € 9,40
Jahresvignette Motorrad € 36,20
2-Monatsvignette Motorrad € 13,70
10-Tagesvignette Motorrad € 5,40
Österreich Vignette 2020 © ASFINAG

Ab Ende November wird die Vignette 2020 an den ÖAMTC-Stützpunkten erhältlich sein. Diesmal in der Farbe Himmelblau. Die Preise wurden an den harmonisierten Verbraucherpreisindex angepasst und somit um 2,1% erhöht.

Die Vignettenpreise 2019

Vignettenpreise 2019
Jahresvignette PKW € 89,20
2-Monatsvignette PKW € 26,80
10-Tages-Vignette PKW € 9,20
Jahresvignette Motorrad € 35,50
2-Monats-Vignette Motorrad € 13,40
10-Tages-Vignette Motorrad € 5,30
Österreich-Vignette 2019 © ASFINAG

Die Vignette 2019 ist zitronengelb und der Preis durch die jährliche Anpassung an den harmonisierten Verbraucherpreisindex um 2,2% höher. Die Vignette 2019 ist an allen Stützpunkten und Grenzstationen erhältlich.

Die Digitale Vignette in Österreich

Digitale Vignette @ öamtc _1 © ÖAMTC

Digitale Vignette

Die Digitale Vignette - auch beim ÖAMTC erhältlich!
 

Die Digitale Vignette in Österreich

Anbringung, Kontrolle, Strafen, Ausnahmen

Missachtung bringt Strafen

Wer die Klebevorschriften nicht beachtet, muss mit einer Ersatzmaut in Höhe von 120 Euro oder - wenn man nicht sofort bezahlt - einer Geldstrafe von mindestens 300 Euro rechnen. Seit 1. Jänner 2008 beträgt der Strafrahmen 300 bis 3.000 Euro. Die Bezahlung der Ersatzgebühr ist auch mit Kreditkarte (VISA, EUROCARD, DINERS, AMEXCO, JCB) bei den Organen der Straßenaufsicht und Zollwache möglich. Die Kontrolle erfolgt durch Polizei, Zollwache und Mautaufsichtsorgane.

Wie bisher darf die Vignette auch nicht von einem Tönungsstreifen auf der Windschutzscheibe verdeckt werden. "Auf der Pickerlrückseite finden sich dazu entsprechende Anbringungshinweise", so Zelenka.

Sollte es dennoch passieren, dass die Jahresvignette falsch geklebt wird, so kann im Zeitraum von 1.12. bis 31.03. an den ÖAMTC-Dienststellen ein Antrag auf eine Ersatzvignette gestellt werden. Die neue Vignette wird auch gleich ausgehändigt. Benötigt werden die Originalvignette inkl. Trägerfolie bzw. unterer Vignetten-Abschnitt (Allonge) im Original, die Kaufrechnung der betreffenden Vignette und eine Kopie des Zulassungsscheins.

Was man über die Vignette wissen sollte

  • Richtig aufkleben:
    Die Vignette hält nur richtig, wenn sie auf eine saubere und trockene Stelle geklebt wird. Außerdem sollte die Scheibentemperatur nicht weniger als 5 Grad Celsius betragen.
  • Alte Vignette entfernen:
    Die aktuelle Vignette gilt immer bis Ende Jänner des nächsten Jahres. Danach gehört sie entfernt. Es sollten sich nicht mehr als zwei österreichische Vignetten gleichzeitig auf der Windschutzscheibe befinden. (Windschutzscheibe im Bereich der aufgeklebten Vignette säubern, anschließend eine Vignettenecke mit Fingernagel anheben und ablösen. Event. Klebereste gut anfeuchten, kurz einwirken lassen und mit feuchten Reinigungslappen/-schwamm abreiben (Klebstoff ist wasserlöslich). Achtung: Im Winter Vignette nicht von der kalten, gefrorenen Windschutzscheibe lösen - zuerst Scheibe mittels Defrosterdüsen auf normale Temperatur aufheizen.)
  • Nur einmal verwenden:
    Eine schief aufgeklebte Vignette soll man nicht runterreißen. Wiederaufgeklebte Autobahnpickerl sind durch die Sicherheitsmerkmale als solche erkennbar und ungültig. Wer mit einer nochmals geklebten Vignette erwischt wird, muss mit Bestrafung rechnen.
  • Verbote:
    Nicht erlaubt sind spezielle Folien, Saugnäpfe oder Klebebänder, die einen direkten Kontakt der Vignette mit der Windschutzscheibe verhindern. Wurde die Vignette manipuliert, werden ab 01.01.2008 für PKW 240 Euro und für Motorräder 130 Euro fällig.
  • Biker picken ebenfalls:
    Bei Motorrädern ist die Vignette sichtbar an einem nicht oder nur schwer zu entfernenden Teil des Motorrades anzubringen. Für Motorräder gibt es beim ÖAMTC die FixItEasy Pickerl- und Vignettenhalterung.
  • Gültigkeit beachten:
    Nicht geklebte Vignetten sowie nicht gelochte Zeitvignetten (2-Monats-Vignetten, 10-Tages-Vignetten) sind ungültig. Wer erwischt wird, muss mit Strafen rechnen.
  • Unteren Vignettenabschnitt aufbewahren:
    Die Trägerfolie mit Seriennummer dient als Kaufnachweis. "Im Falle eines Windschutzscheibenbruchs, z. B. durch Steinschlag, dient sie gemeinsam mit der alten Vignette als Vorlage zur Erstattung der Vignettenkosten", erläutert Zelenka. An allen Stützpunkten des ÖAMTC wird der Antrag auf eine Ersatzvignette entgegengenommen und ein neues Pickerl ausgegeben. Mitglieder erhalten die Ersatzvignette kostenlos. Für Nicht-Mitglieder wird eine Manipulationsgebühr von € 10.- eingehoben.
  • Die klassische Klebe-Vignette ist fahrzeugbezogen:
    Da die Klebe-Vignette nur auf ein Fahrzeug ordnungsgemäß angebracht werden kann, ist diese nicht übertragbar. Mit der Digitalen Vignette - welche auf das Kennzeichen bezogen ist - lässt sich dieses Problem für Besitzer eines Wechselkennzeichens einfach lösen.
  • ACHTUNG:
    Bei Fahrzeugen mit Probe- oder Überstellungskennzeichen (blaue, rote und grüne Nummerntafeln) ist entweder eine Jahres- oder 10-Tagesvignette aufzukleben bzw. kann eine (gelochte) 2-Monatsvignette anstatt des Aufklebens nur mitgeführt werden. Sollte es jedoch zu einer Abstellung des Fahrzeuges auf einem Autobahnrastplatz kommen, so ist die Vignette (zwecks Kontrollierbarkeit) am Armaturenbrett sichtbar zu hinterlassen. VORSICHT! Wird dies nicht veranlasst, so wird von den Kontrollorganen von "Mautprellerei" ausgegangen.

Beim ÖAMTC gibt es mit der Vignetten-Allonge einer Jahresvignette 40 Euro Ermäßigung auf die Videomaut-Jahreskarten für Sondermautstrecken der A9, A10, A13 und S16.

 

Anbringung der Vignette © ÖAMTC

Anbringung

Die Vignette muss gut sichtbar innen auf die Windschutzscheibe, links oben oder im Bereich des Rückspiegels, geklebt werden. Bringen Sie die Vignette nicht im Tönungsstreifen an!

Ausnahmen bei der Anbringung

 

  •  Bei Fahrzeugen, die bauartbedingt ohne Windschutzscheibe typengenehmigt sind, ist das Mitführen einer gültigen Vignette ausreichend. Wichtig in diesem Fall ist die Typengenehmigung OHNE Windschutzscheibe.
  • Handelt es sich um ein Fahrzeug, dessen Windschutzscheibe herstellungsbedingt nicht mit dem Kleber der Vignette in Berührung kommen darf, so kann ein so genanntes entsprechendes "fahrzeugbezogenes Freigabeschreiben" bei der ASFINAG beantragt werden, welches zum bloßen Mitführen einer gültigen Vignette ermächtigt.

ACHTUNG: Beim Abstellen und Verlassen des Fahrzeugs (Autobahnraststation, Parkplatz, etc.) muss die Vignette in beiden Fällen gut sichtbar im Fahrzeuginneren hinterlegt werden. Andernfalls wird bei Kontrollen der Tatbestand der Mautprellerei erhoben.

Ausnahmen von der Vignettenpflicht

Nicht vignettenpflichtig sind (gilt nur nur Kfz bis 3,5 t hzG):

  • Heeresfahrzeuge entsprechend § 2 Z38 KFG 1967
  • Blaulichtfahrzeuge gem. § 20 Abs. 1 lit d und Abs. 5 KFG 1967(Achtung! Das Blaulicht muss - Scheinwerfer oder Warnleuchte) sichtbar am Kfz angebracht sein!)
  • Fahrzeuge des öffentlichen Sicherheitsdienstes, der Finanzverwaltung und der Justizwache
  • Fahrzeuge im Rahmen friedenserhaltender Operationen internationaler Organisationen gem. § 1 Abs. 7 Z1 des BGBL Nr. 677/1977 (UNO, SFOR, IFOR)
  • Kfz für Hilfstransporte privater, karitativer Organisationen unterliegen der Vignettenpflicht!

Ob eine Ausnahme von der Vignetten-Pflicht gegeben ist überprüft die ASFINAG. Unter folgendem Link finden Sie weitere Informationen und den Antrag auf die Ausnahme von der Vignettenpflicht: ASFINAG - Ausnahme von der Mautpflicht

Straßenabschnitte ohne Vignettenpflicht

Weiters gibt es einige Straßenabschnitte welche per 15.12.2019 (Letztstand der Information am 21.11.2019) von der Vignettenpflicht ausgenommen sind.

  • Die Mautstrecke A 1 Westautobahn zwischen der Staatsgrenze am Walserberg und der Anschlussstelle Salzburg Nord,
  • Die zu errichtenden Bypassbrücken auf der Mautstrecke A 7 Mühlkreis Autobahn zwischen der Anschlussstelle Hafenstraße und der Anschlussstelle Urfahr,
  • Die Mautstrecke A 12 Inntalautobahn zwischen der Staatsgrenze bei Kufstein und der Anschlussstelle Kufstein-Süd,
  • Die Mautstrecke A 14 Rheintal/Walgau Autobahn zwischen der Staatsgrenze bei Hörbranz und der Anschlussstelle Hohenems und
  • Die Mautstrecke A 26 Linzer Autobahn

Digitale Gratisvignette bei Mobilitätseinschränkung

Ab 1. Dezember 2019 ist die Vergabe der kostenlosen Autobahnvignette an Menschen mit Behinderungen neu geregelt.  Es wird nur mehr eine digitale Vignette als Dauervignette zur Verfügung gestellt, die dafür zuständige Stelle ist nicht mehr das Sozialministeriumservice, sondern der Versicherungsverband Österreich VVO.  Die Datenweitergabe zwischen den eingebundenen Stellen  erfolgt automationsgestützt.

Voraussetzungen für die digitale Gratisvignette:

  • Ansuchen bei der örtlich zuständigen Zulassungsstelle bzw. automatische Vergabe für das Fahrzeug, das von der motorbezogenen Versicherungssteuer befreit ist
  • Behindertenpass, in dem die Unzumutbarkeit der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel oder die Blindheit eingetragen ist
  • Zulassung des Kraftfahrzeuges ausschließlich auf Inhaber eines Behindertenpasses mit benötigter Zusatzeintragung
  • Mehrspuriges Kraftfahrzeug mit höchstzulässigem Gesamtgewicht bis max. 3,5 t
  • Pro Person kann die digitale Gratisvignette nur für ein Kfz-Kennzeichen zur Verfügung gestellt werden, mehrere Fahrzeuge unter einem Wechselkennzeichen sind miterfasst
     

Bei positiver Prüfung der Berechtigung durch den VVO wird das Kfz-Kennzeichen des Kraftfahrzeuges, das auf die berechtigte Person zugelassen ist, im Mautsystem der ASFINAG kostenlos registriert. Die Registrierung muss vor der nächsten Benützung von vignettenpflichtigen Mautstrecken erfolgt sein.

Gültigkeitsabfrage: Sie können die Gültigkeit einer digitalen Vignette mit Angabe des Kfz-Kennzeichens unter https://evidenz.asfinag.at  oder im ASFINAG Servicecenter unter Tel. 0800 400 12 400 überprüfen. Bitte beachten Sie die Gültigkeitszeiträume. (Vignette 2019: gültig bis 31.1.2020, Vignette 2020:  gültig von 1.12.2019 bis 31.1.2021)

Befristung: Wenn die erforderliche Zusatzeintragung im Behindertenpass zeitlich befristet ist, bleibt  die kostenlose digitale Vignette noch nach Ablauf der Befristung bis zum darauffolgenden 31. Jänner gültig.

Kennzeichenänderung:  Bei Änderung des zugewiesenen Kennzeichens muss der VVO auf Antrag die ASFINAG über die Änderung des Kfz-Kennzeichens zur Umregistrierung der Vignette informieren. Die Änderung ist kostenlos.

Zulassungsende: Bei Abmeldung des auf die anspruchsberechtigte Person zugelassenen Kraftfahrzeugs muss auch die Löschung im Mautsystem durch den VVO vorgenommen werden.

Kostenersatz: Wurde die Vignette bereits im Vorfeld gekauft, kann ein Kostenersatz für eine Vignette pro Vignettenjahr bei der ASFINAG beantragt werden. Dies gilt ab dem Kalenderjahr in dem eine der benötigten Zusatzeintragungen im Behindertenpass gültig war.

Benötigte Dokumente für die Rückerstattung:

  • Kopie der Zulassungsbescheinigung des Inhabers des Behindertenpasses
  • Nachweis über einen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland
  • Kopie des Behindertenpasses, in dem die Unzumutbarkeit der Benützung  öffentlicher Verkehrsmittel oder die Blindheit eingetragen sind
  • Rechnung der vorab gekauften Klebe-Jahresvignette oder deren Quittungsallonge oder Produkt-ID der digitalen Jahresvignette

In Zweifelsfällen ist die ASFINAG berechtigt, weitere Nachweise zu verlangen (z. B. Bestätigung des Bundesamtes für Soziales und Behindertenwesen, dass keine Vignette kostenlos zur Verfügung gestellt wurde).

Bei Fragen zur digitalen Gratis-Vignette steht die ÖAMTC Beratung für Mitglieder mit Behinderungen gerne zur Verfügung. Kontaktdaten finden Sie unter „Behinderung & Mobilität“.

Links zum Thema

Mautstraßen und Digitale Streckenmaut in Österreich

Weitere Informationen zu Sondermaut-Strecken und Mautstraßen in Österreich finden Sie in dieser Übersicht.

Alles zum Thema Digitale Streckenmaut (ehem. Videomaut) beim ÖAMTC finden Sie hier. 

Fragen und Antworten zur Vignette

Kontakt zur ASFINAG

Kontakt per Telefon: 0800 400 12 400 - gebührenfrei aus AT, DE, CH.

Kontakt per Email: info@asfinag.at 

Homepage: www.asfinag.at

Vignetten in den Nachbarländern

Maut in Europa © iStock / fotojog

Maut-Regelungen in Europa

Wer mit dem Auto durch Europa reist, muss sich auf eine Reihe von unterschiedlichen Maut-Regelungen einstellen, bei denen es auch immer wieder Änderungen gibt.