Artikel drucken
Drucken

ÖAMTC Fahrtechnik nimmt Betrieb wieder auf

Die Mehrphasen-Ausbildung und Trainings für Privatpersonen sind unter Einhaltung erweiterter COVID-19 Sicherheitsmaßnahmen wieder möglich.

  © ÖAMTC Fahrtechnik
 -  Der Betrieb wird in allen acht ÖAMTC Fahrtechnik Zentren am 8. Februar 2021 wieder regulär aufgenommen. © ÖAMTC Fahrtechnik

Nach dem dritten Corona-Lockdown wurde der Betrieb in allen acht ÖAMTC Fahrtechnik Zentren am 8. Februar 2021 wieder regulär aufgenommen. Unter Einhaltung umfangreicher Sicherheitsmaßnahmen können zusätzlich zu den gewerblichen Trainings auch wieder die für den Führerschein gesetzlich vorgeschriebenen Mehrphasentrainings sowie Fahrsicherheitstrainings für Privatpersonen absolviert werden. Bereits gebuchte Kurse, die aufgrund der Schließung nicht durchgeführt werden konnten, können nachgeholt werden. "Seit Monaten warten viele Führerschein-Neulinge auf die Möglichkeit, ihre Lenkerausbildung bei uns abschließen zu können. Individuelle Mobilität sollte besonders in der aktuellen Krise für alle sichergestellt sein. Für den Wiedereinstieg in den Betrieb haben wir ein umfangreiches Maßnahmenpaket implementiert, das noch strengere Hygienestandards zusätzlich zu den neuen, vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen enthält", erklärt Karl-Martin Studener, Geschäftsführer der ÖAMTC Fahrtechnik.

Teilnehmer und Besucher sowie Mitarbeiter müssen sich bis auf Weiteres an folgende Regeln halten:

Eine vorbereitete Sitzordnung mit zugewiesenen Plätzen in den Seminarräumen garantiert einen Mindestabstand von zwei Metern zwischen den Kursteilnehmern. Zudem wurden Plexiglaswände und CO2-Messgeräte in den Kursräumen installiert, um den Schutz noch weiter zu erhöhen.

In allen Gebäuden und Räumen besteht eine FFP2-Maskenpflicht. Die Teilnehmer werden gebeten, ihre eigene FFP2-Maske mitzubringen. Bei Ladungssicherungskursen sind eigene Arbeitshandschuhe mitzubringen. Im Zuge einzelner Trainingsmodule in Innenräumen darf die FFP2-Maske nicht abgenommen werden.

Alle Trainingsräume und Materialien wie z. B. Funkgeräte sowie Leihfahrzeuge werden mehrmals täglich von den Mitarbeitern der ÖAMTC Fahrtechnik desinfiziert. Zudem stehen in allen Zentren für Teilnehmer Desinfektionsmittel in Form von Handspendern zur Verfügung.

Trainingsinhalte werden, wo das möglich ist, verstärkt an der frischen Luft absolviert. Aus diesem Grund wird den Kursteilnehmern empfohlen, wetterfeste Kleidung mitzubringen.

Für alle Zweirad-Trainings muss, wie gewohnt, eine eigene wetterfeste Motorradbekleidung mitgebracht werden. Eigene Helme sind empfehlenswert. Falls ein Leihhelm benötigt wird, stehen Einwegunterziehhauben zur Verfügung.

ÖAMTC Fahrtechnik erhöht Kapazitäten für Führerschein-Mehrphasen-Ausbildung

"Alle Teilnehmer, die ihre bereits gebuchten und bezahlten Trainings aufgrund der Corona-Situation in den vergangenen Wochen nicht absolvieren konnten, können diese ab 8. Februar nachholen. Bereits geleistete Zahlungen werden selbstverständlich angerechnet und Gutscheine eingelöst", erklärt Karl-Martin Studener, Geschäftsführer der ÖAMTC-Fahrtechnik. Die Anzahl der Mehrphasentrainings, Pkw und Motorrad, werden in allen acht Fahrtechnik Zentren Österreichs erhöht, sodass Trainings-Rückstaus für alle Führerschein-Neulinge möglichst zeitnah abgearbeitet werden können. Termine ab dem 8. Februar 2021 können unter www.fahrtechnik.at online gebucht werden.

Fahrtechnik-Zentren Wiedereröffnung

Datenschutz Zur Anzeige dieses Videos benötigen wir Ihre Einwilligung.
Für die Ausspielung wird eine moderne HTML5 Video Player Lösung namens JW Player genutzt (Datenschutzbestimmungen von JW Player).

ÖAMTC Stützpunkt