Jetzt Drucken

Fit, Sicher & Mobil

Mobilität ist ein Grundbedürfnis der Menschen. Damit die Mobilität der älteren Verkehrsteilnehmer möglichst lange und sicher gewährleistet bleibt, bietet der ÖAMTC ein umfassendes Informations- und Beratungsangebot und praktische Trainings an.

Mit Trainings & Beratung Kompetenzen stärken

Die individuelle Mobilität so lange wie möglich aufrechterhalten.

Der ÖAMTC hat kompetenzfördernde Maßnahmen für Kraftfahrer aller Altersgruppen entwickelt. Und die Experten des ÖAMTC setzen sich laufend mit neuesten technischen Entwicklungen auseinander, die Lenker aller Altersstufen das Fahren erleichtern und sicherer gestalten. Neben einem umfassenden Beratungsangebot setzt der Mobilitätsclub v.a. auf praktische Trainings, die von der ÖAMTC Fahrtechnik durchgeführt werden.

Sicher mit Erfahrung & Training beim ÖAMTC

Für Verkehrsteilnehmer ab 60 gibt es die Veranstaltungsreihe "Mobil sein - Mobil bleiben", die in den Fahrtechnikzentren des Clubs auf die speziellen Bedürfnisse abgestimmt sind. Das Training dauert sechs Stunden und vermittelt theoretisch wie praktisch wichtige Informationen rund um sicheres Autofahren, Erkennen und Vermeiden von Gefahrensituationen und den Einsatz moderner Fahrerassistenzsysteme. Alle Infos & aktuelle Termine im Artikel. 

Video zum Kurs

Gratis E-Bike-Kurse beim ÖAMTC

Der ÖAMTC veranstaltet gemeinsam mit Kooperationspartnern kostenlose E-Bike-Kurse für Anfänger, Fortgeschrittene und Senioren. Eine Gelegenheit, sich im geschützten Bereich besser mit dem E-Bike vertraut zu machen. Die Coaches stehen drei Stunden lang mit Tipps und Tricks zu Fahrtechnik und Sicherheit zur Seite. Am Programm des dreistündigen Kurses stehen zahlreiche Übungen zu allen Bereichen des Radfahrens im Alltag: u.a. Bremsen, Blicktechnik, Gang-Wahl, sicheres Losfahren und Anhalten, stabiles langsames Fahren. Und auch Themen wie Ergonomie, Technik und Kauftipps werden behandelt.

Termine in Wien, NÖ und Burgenland

Kurse & Termine in Oberösterreich

Video zum E-Bike-Fahrradkurs

Der ÖAMTC beantwortet oft gestellte Fragen

Auch im hohen Alter fahren die meisten Menschen noch gerne Auto - viele auch deshalb, weil sie kaum Alternativen dazu haben. Und Angehörige machen sich Sorgen. Doch wie damit umgehen? Verkehrspsychologin Marion Seidenberger und Chefjurist Martin Hoffer vom ÖAMTC geben Antworten auf oft gestellte Fragen.

Altersbedingte Veränderungen

Veränderte Wahrnehmung und Einschränkungen im Alter

Mobil im Alter © iStock_000024661095Small Mobil im Alter

Körperliche Veränderungen gehen oftmals sehr langsam vor sich. Viele merken mitunter lange nicht, dass das Seh- und Hörvermögen schlechter oder Reaktionen langsamer werden. Was kann man tun, um dies rechtzeitig zu erkennen? Welche Veränderungen beeinflussen die Fahrtauglichkeit? Und wie kann man die Mobilität möglichst lange erhalten? 

Mehr zum Thema

Führerschein: Befristung und Einschränkungen

Wie viel Führerschein ist möglich?

Die Führerscheingesetz-Gesundheitsverordnung (FSG-GV) enthält detailreiche Vorschriften bezüglich zahlreicher gesundheitlicher Einschränkungen; in vielen Fällen hat die Behörde gar keinen Spielraum. Besteht ein solcher doch, kommt es im Wesentlichen darauf an, ob eine Verschlechterung des Zustandes zu erwarten ist oder nicht.

Jeder Fall ist eigenständig zu betrachten

Eine Lenkberechtigung muss nicht immer gleich entzogen werden! Neben Befristungen sind Auflagen oder Einschränkungen möglich. Zum Beispiel eine Lenkerlaubnis unter Verbot von Fahrten bei Nacht oder auf Autobahnen; oder örtlich eingeschränkt auf einen bestimmten Radius rund um den Wohnsitz. Bei Grenzfällen hilfreich: Durch eine Beobachtungsfahrt kann geprüft werden, ob gesundheitliche Mängel allenfalls durch langjährige Übung kompensiert werden. Gerade auch für ältere Führerscheininhaber lässt sich auf diese Weise ein Mindestmaß an Mobilität aufrechterhalten.

Zu alt für den Führerschein?

So hilft der Club

Mobilität im Alter © iStockphoto Mobilität im Alter

Die ÖAMTC-Rechtsberatung weiß, „wie viel Führerschein möglich ist“, und berät Sie realistisch über Ihre Chancen. So hat der Club geholfen. Lesen Sie mehr.

Ein Fall aus der ÖAMTC-Rechtsberatung

Tipp! Fahreignungsüberprüfung

Der Verein "Club Mobil" bietet vertrauliche Fahreigungsüberprüfungen und auch Fahrsicherheitstrainings für körperlich behinderte Personen an. Die Fahreignungsüberprüfungen finden in Kooperation mit den ÖAMTC Fahrsicherheitszentren statt.
 

Kontakt Verein "Club Mobil"
Frau MMag. Edith Grünseis-Pacher, Msc
4770 Andorf, Anton-Maurer-Gasse 5
Tel. +43 664 213 30 42
E-Mail: office@clubmobil.at

Mehr Infos beim Verein "Club Mobil"

Broschüre "Wege zur persönlichen Mobilität"

Kostenlose Broschüre  © ÖAMTC

ÖAMTC-Experten haben für Mitglieder mit körperlichen Behinderungen/Einschränkungen die wichtigsten Begünstigungen, rechtliche Infos sowie Tipps und Hinweise von der Anschaffung eines adaptierten Fahrzeuges bis hin zur Organisation eines barrierefreien Urlaubs in der kostenlosen Broschüre „Wege zur persönlichen Mobilität“ zusammengestellt.

Die Broschüre ist an allen ÖAMTC-Stützpunkten in Wien, Niederösterreich, Burgenland, Oberösterreich und Salzburg erhältlich und steht auch hier als E-Paper zur Verfügung.

Broschüre "Wege zur persönlichen Mobilität" (E-Paper)

Mehr zum Thema "Behinderung & Mobilität"

Tipps für Autofahrer

Führerschein & Wissen