ÖAMTC Logo
ÖAMTC Logo
Artikel drucken
Drucken

Toyota - Probleme mit dem automatischen Notruf

Möglicherweise erfolgt bei einem Unfall kein automatischer Notruf.

Toyota Highlander © Werk
Toyota Highlander © Werk
Toyota RAV4 © Werk
Toyota RAV4 © Werk

In Österreich werden 1.376 Toyota Fahrzeuge zurückgerufen. Genauer sind die Modelle Corolla, Highlander, RAV4 und Yaris aus dem Produktionszeitraum Juni 2020 bis April 2021 betroffen.

Ein Sprecher von Toyota Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass es auf Grund eines speziellen Softwareupdatefehlers zu einem plötzlichen „Reset“ des Daten-Kommunikation-Moduls (DCM) kommen kann und dieses beschädigt wird. Bei einem Unfall ist kein automatischer Notruf möglich. Fahrzeuginsassen werden über den Zustand des DCM nicht gewarnt.

Im Rahmen des Rückrufes wird bei den betroffenen Fahrzeugen der Schaden in der Fachwerkstatt behoben. Die Dauer des Werkstattaufenthaltes beträgt zirka 48 bis 96 Minuten.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den Österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand: 28.03.2022

ÖAMTC Stützpunkt