Artikel drucken
Drucken

Möglicher Ausfall des Einspritzventils bei Ford TDCi-Dieselmotoren

ford ranger 201110 detail
ford ranger 201110 detail
In Österreich betrifft die Rückrufaktion 774 Fahrzeuge von Ford aus dem Bauzeitraum von September 2014 bis Jänner 2015. Im Detail sind folgende Modelle mit 2,2L und 3,2L Duratorq TDCi Motor betroffen:

• Transit
• Transit Custom
• Ranger
Der ÖAMTC erhielt auf Anfrage von einem Sprecher von Ford Austria die Auskunft, dass bei den genannten Fahrzeugen das interne Ventil möglicherweise nicht korrekt zusammengebaut wurde. In weiterer Folge kann das Ventil ausfallen, was zu einem Druckverlust im Kraftstoffverteiler und zum Abschalten des Motors führen kann. Im Rahmen der Rückrufaktion werden die betroffenen Ventile, deren Seriennummern bekannt sind, geprüft und falls nötig ausgetauscht. Die Überprüfung in der Fachwerkstatt dauert rund eine halbe Stunde und im Falle eines nötigen Austauschs verlängert sich der Werkstättenaufenthalt um eine weitere Stunde. Je nach Verfügbarkeit der Einspritzdüsen kann unter Umständen auch ein weiterer Besuch der Werkstatt notwendig sein.
Die Rückrufaktion ist in Österreich bereits angelaufen und die Halter der betroffenen Fahrzeuge werden durch den österreichischen Versicherungsverband in Kenntnis gesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln