Artikel drucken
Drucken

Mögliche Verformung des Schalthebels bei Yamaha

1402_Motorrad_Yamaha_MT09_01
1402_Motorrad_Yamaha_MT09_01
Insgesamt 54 Zweiräder von drei Yamaha Modellreihen sind in Österreich von der Rückrufaktion betroffen. Im Detail handelt es sich um folgende Modelle:

• MT09 (15 Einheiten)
• MT09TR (36 Einheiten)
• XT 1200Z (3 Einheiten)
In einer schriftlichen Stellungnahme teilte ein Sprecher von Yamaha Österreich dem ÖAMTC mit, dass es bei den betroffenen Fahrzeugen zu Problemen mit dem Schalthebel kommen kann. Beim Schalten mit dem Fußschalthebel können unter bestimmten Bedingungen Risse entstehen, konkretisierte der Sprecher. Im schlimmsten Fall kann das Bauteil sogar brechen. Um diesen Mangel zu beheben, wird im Rahmen des Rückrufs an den betroffenen Fahrzeugen die Schaltwelle erneuert. Der Aufenthalt in der Fachwerkstatt für die Behebung des Mangels ist modellabhängig und beläuft sich auf rund eine Stunde.
Über den genauen Start und die Verständigung der Fahrzeughalter liegen noch keine detaillierten Informationen vor.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln