Artikel drucken
Drucken

Mögliche Fehlauslösungen des Notbremsassistenten – Honda ruft CR-V zurück

09_2012_paris_honda_crv
09_2012_paris_honda_crv
In Österreich sind laut Angaben von Honda Austria 88 Fahrzeuge des SUV Modells Honda CR-V aus den Modelljahren 2013 und 2014 von dem Mangel betroffen.
In einem Schreiben an den ÖAMTC informierte ein Sprecher von Honda Austria, dass unter Umständen das CMBS System (Collision Mitigation Braking Sysem) bestimmte Gegenstände wie etwa Metallzäune oder Metallschienen am Fahrbahnrand als Hindernisse auslegt und dadurch automatisch eine Notbremsung einleitet. Durch die unerwartete Aktivierung des Systems im normalen Fahrbetrieb steigt daher die Unfallgefahr, so der Sprecher. Die Behebung des Mangels erfolgt mittels einer Aktualisierung der Software im CMBS Steuergerät. Die Dauer hierfür beläuft sich in der Fachwerkstatt auf rund eine Stunde.
Der Rückruf ist bereits angelaufen und die Halter der betroffenen Fahrzeuge werden über den österreichischen Versicherungsverband informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln