Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz GLE, GLS - Probleme mit den Stoßdämpfern

Möglicherweise kann die Kolbenstangendichtung der Stoßdämpfer nicht die Anforderung an die Dauerfestigkeit erfüllen.

Marcus 2020 - Mercedes_gle © WERK
Mercedes GLE © WERK

In Österreich werden 5 Mercedes-Benz Fahrzeug zurückgerufen. Betroffen sind die Modelle GLE und GLS (BR 167) hergestellt im Produktionsmonat Mai 2019.

Eine Sprecherin von Mercedes-Benz teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass die Kolbenstangendichtung der Stoßdämpfer nicht die Anforderung an die Dauerfestigkeit erfüllen. In diesem Fall könnte die Abdichtung der Arbeitskammern im Dämpfer nicht über die gesamte Lebensdauer sichergestellt sein. Bei fortschreitendem unbemerktem Verschleiß der Stoßdämpfer könnte für ein Fahrzeug mit maximaler Zuladung bei Kurvenfahrt ein Kippen nicht ausgeschlossen werden. Hierdurch würde sich die Unfallgefahr erhöhen.

Im Rahmen der Rückrufaktion werden bei dem betroffenen Fahrzeug die Stoßdämpfer in der Fachwerkstatt überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht. Die dafür veranschlagte Arbeitszeit beläuft sich laut Angabe der Sprecherin auf zirka 8 Stunden.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge werden über den österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion startete bereits im Oktober 2020. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand 12.11.2020

Das könnte Sie auch interessieren

ÖAMTC Stützpunkt