Artikel drucken
Drucken

Ford Ka – Gurtschloss kann sich beim Frontaufprall öffnen

03_2014_unter_10000_ford_ka
03_2014_unter_10000_ford_ka
In Österreich ist eine überschaubare Anzahl von 24 Fahrzeugen von der Rückrufaktion betroffen. Dabei handelt es sich um Fahrzeuge des Modells Ford Ka aus dem Produktionszeitraum Oktober 2014 bis November 2014.
In einer schriftlichen Stellungnahme bestätigte ein Sprecher von Ford Austria gegenüber dem ÖAMTC, dass aufgrund eines Produktionsfehlers einige der vorderen Gurtschlösser der Fahrerseite möglicherweise eine defekte Verriegelung aufweisen. Diese kann sich somit im Falle eines Frontalaufpralls öffnen, wodurch der Fahrer nicht mehr durch den Sicherheitsgurt zurückgehalten wird. Im Rahmen des Rückrufs werden daher die betroffenen Gurtschlösser ausgetauscht. Für die Dauer des Wechsels ist mit einem ca. 30-minütigen Aufenthalt in der Fachwerkstatt zu rechnen.
Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen und der österreichische Versicherungsverband verständigt die Halter der betroffenen Fahrzeuge.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln