Artikel drucken
Drucken

Bruch der rechten Antriebswelle – Chevrolet Cruze und Orlando betroffen

chevrolet_cruze_dyn © ÖAMTC
chevrolet_cruze_dyn © ÖAMTC
vergleich orlando zafira 4-1
vergleich orlando zafira 4-1

Von der Rückrufaktion sind in Österreich 82 Chevrolet Fahrzeuge betroffen. Dabei entfallen 9 Einheiten auf das Modell Cruze und 73 Fahrzeuge auf die Modellreihe Orlando. In beiden Fällen handelt es sich um Fahrzeuge aus den Baujahren 2013 bis 2014 mit folgenden FIN-Nummern:

 

• Cruze – DK063921 bis EK558271

• Orlando – DK059483 bis EK553116


In einer schriftlichen Stellungnahme auf die Anfrage des ÖAMTC erklärte ein Sprecher von GM Austria das es bei den genannten Fahrzeugen unter ungünstigen Bedingungen zu einem plötzlichen Bruch der rechten Antriebswelle kommen kann. Dadurch ist die Übertragung der Antriebskraft nicht mehr möglich. Das Lenk- und Bremsvermögen werden dadurch allerdings nicht beeinträchtigt, ergänzte der Sprecher. Im Zuge des Rückrufs wird die rechte Antriebswelle geprüft und falls nötig ausgetauscht. Die Zeit des Werkstättenaufenthalts ist laut Sprecher rund 90 Minuten.
Die Rückrufaktion ist bereits gestartet und die Verständigung der betroffenen Fahrzeughalter erfolgt durch den österreichischen Versicherungsverband.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln