Reiseplanung neu 2018

Urlaubsservice 2018

Zu den üblichen Verzögerungen im Reiseverkehr werden voraussichtlich auch heuer wieder Grenzkontrollen zu Staus und Wartezeiten führen. Reisenden steht das Urlaubsservice zur Unterstützung bei der Planung der Fahrt zur Verfügung.

© ÖAMTC
Druckoptionen

Sie können den ganzen Artikel oder einzelne Kategorien drucken. Um Kategorien zu drucken, wählen sie die gewünschten Bereiche in der Liste aus.

  • Nadelöhr Slowenien
  • Aktuelle Verkehrsinfos
  • Was Autoreisende wissen sollten
  • Der ÖAMTC Routenplaner
  • Häufige Fragen zu Grenzkontrollen und Wartezeiten
  • Checkliste für den Stau
  • Notfälle vor Ort – wie hilft mir mein Club?
Ganze Seite drucken
Urlaubsservice 2018:
Staupunkte

Nadelöhr Slowenien

Für die heurige Reisesaison wird Slowenien für Reisende nach Kroatien wieder zum Nadelöhr. Dies hat folgende Gründe:

  • Die Grenze zwischen Slowenien und Kroatien ist eine Schengenaußengrenze, daher werden hier strengere Grenzkontrollen durchgeführt
  • Sperrung der Ptuj-Brücke (Verbindungsstraßen 710) sowie Verzögerungen an Mautstellen
     

Der folgenden Grafik können die wichtigsten Routen und Grenzübergänge entnommen werden:

Urlaubsservice 2018 © ÖAMTC Urlaubsservice 2018

Alternative Routen

Die slowenische Autobahngesellschaft empfiehlt die weniger belasteten Grenzübergänge zu wählen. Nachstehend finden Sie mögliche Alternativrouten, mit denen die Hauptverkehrsrouten umgangen werden können:

  • Spielfeld - Pesnica - Lendava - Letenye - Varazdin - Zagreb 
  • Rattersdorf - Szombathely - Körmend - Letenye - Varazdin - Zagreb 
    Gut zu wissen: Beide oben genannten Routen führen über Ungarn, daher fallen zusätzlich die Kosten für die ungarische Vignette an
  • Sicheldorf - Lendava - Mursko Sredisce - Varazdin - Zagreb

Slowenische Küstenstraße zwischen Koper und Izola dauerhaft gesperrt

Die mautfreie Strecke über Slowenien nach Kroatien - von Triest über Muggia, Koper und Izola - steht nur mehr Radfahrern und Fußgängern zur Verfügung. Für Autofahrer bedeutet das, dass sie die mautpflichtige Autobahn H6 nutzen müssen und entsprechend eine Vignette benötigen.

Verkehrsinfos

Aktuelle Verkehrsinfos

Um für den Reiseverkehr gerüstet zu sein, können Sie sich über die aktuelle Verkehrssituation bei diesen Stellen informieren:

Österreich

Das ÖAMTC-Verkehrsservice informiert im 10-Minuten-Takt über das aktuelle Verkehrsgeschehen in Österreich sowie über Baustellen, Straßenzustand und Verzögerungen an den Grenzen.

Situation an den Grenzen

Informationen über aktuelle Kontrollen und Wartezeiten an Österreichs Grenzen zu den Nachbarländern Deutschland, Ungarn und Slowenien finden Sie hier.

Für andere europäische Grenzen finden Sie verfügbare Informationen unter diesem Link

Staukalender

Informationen zu voraussichtlichen Zeiten mit erhöhtem Verkehrsaufkommen (beispielsweise Großevents, Ferienbeginn und -ende) finden Sie im ÖAMTC Staukalender.

Verkehrs-Infos im Ausland

Um sich über die aktuelle Verkehrssituation im Reiseland zu informieren, hilft diese Übersicht über Radiofrequenzen, Websites und nützliche Apps. 

Tipp

Mit der kostenfreien ÖAMTC App können Sie jederzeit die aktuelle Verkehrslage prüfen.

Autoreise

Was Autoreisende wissen sollten

Denken Sie vor jeder Autoreise an Folgendes:

Beachten Sie unbedingt:

  • für Deutschland die Umweltzonen (Plaketten vor der Reise beim ÖAMTC erhältlich)
  • für Italien die Fahrverbotszone
  • für Slowenien die Vignettenpflicht (Achtung: es gibt für Pkw zwei unterschiedliche Vignettenarten - lassen Sie sich beim ÖAMTC beraten)
  • für Ungarn die Infos bezüglich E-Vignette

Infos für die Autoreise:

Alle Infos für Autoreisen in Europa wie beispielsweise Tempolimits, Mitführpflichten, Licht am Tag, örtliche Bestimmungen und vieles mehr finden Sie in der ÖAMTC Länder-Info.

Italien © sborisov

Italien

Das mit Abstand beliebteste Reiseziel der Österreicher hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Slowenien © Jacek_Sopotnicki

Slowenien

Zwischen Alpen und Mittelmeer liegt Slowenien, ein Land geprägt durch geheimnisvolle Kasthöhlen und sprudelnde Quellen.

Kroatien © echatnoir

Kroatien

Mehr als 1000 Inseln, fast 6000 Kilometer Küstenlinie an der Adria, mediterranes Klima und eine Vielzahl architektonischer und kultureller Höhepunkte. Kroatien ist ein Paradies für Wassersportler, Kunst- und Naturliebhaber.

Ungarn © MasterLu

Ungarn

Landschaftliche und kulturelle Höhepunkte prägen den österreichischen Nachbarstaat.

Deutschland © bluejayphoto

Deutschland

Große Städte, weite Küsten, traditionelle Dörfer und hohe Berge  - Deutschland ist ein Land mit vielen Facetten.

Frankreich © TomasSereda

Frankreich

Nicht nur die Stadt der Liebe verzaubert jedes Jahr Frankreichs Urlauber, es ist vor allem das Wechselspiel zwischen Natur und Kultur, dass den Charme des Landes ausmacht.

Meine Reise © ÖAMTC

Tipp für Ihre Urlaubsfahrt!

Planen Sie Ihre Reisen mit der neuen ÖAMTC Meine Reise App!

Mehr Infos zur App

Zum App Store

Zu Google Play

Routenplaner

Der ÖAMTC Routenplaner

Berechnen Sie die beste Route an Ihr Urlaubsziel mit dem ÖAMTC Routenplaner inkl. der Anzeige von Verkehrsinfos für

  • Österreich
  • Deutschland
  • Slowenien 

und den Grenzwartezeiten zu Ungarn.

Außerdem werden Umwelt- und City Maut-Zonen unter anderem für Deutschland, Frankreich, Italien, Belgien und Großbritannien angezeigt.

Routenplaner

Neu: Inklusive Ortssuche, Tankstellen, Verkehr, Parkinfos, Raststätten und vielem mehr!

Zum Routenplaner
FAQ Grenzkontrollen

Häufige Fragen zu Grenzkontrollen und Wartezeiten

Stau-Checkliste

Checkliste für den Stau

Um für den Fall der Fälle vorbereitet zu sein, sollten folgende Dinge beachtet werden:

Bevor die Fahrt los geht

  • Route planen 
  • Abfahrtszeit überlegen, Stauprognose prüfen und wenn möglich typische Hauptfahrzeiten oder Samstage meiden (Biorhythmus des Lenkers sollte jedoch Hauptkriterium sein)
  • rechtzeitig tanken, Wasser/Öl prüfen, Reifendruck kontrollieren
  • Kühlbox mit Proviant (und eventuell Medikamente) vorbereiten, an ausreichend Getränke (Wasser, Tee) denken
  • Hygiene-Artikel (Feuchttücher, Toilettenpapier, etc.) griffbereit halten
  • für Nachtfahrten an warme Zusatzkleidung und Decke denken
  • Mobiltelefon aufladen, um Angehörige/Freunde über den Verbleib zu informieren (Zigarettenanzünder-Adapter zum Laden mitnehmen)
  • ÖAMTC Tipp:  Urlaubs-Check für das Auto durchführen lassen

Bei Reisen mit Kindern

  • Bordprogramm organisieren (an benötigte Ladekabel für Kinderentertainment denken)
  • Raststätten mit Spielplatz oder Kinderziele (Freispielplatz, Burgbesuch, Streichelzoo, Aussichtsturm...) in der Umgebung der Reiseroute recherchieren, bei denen man sich bewegt, „geistig ablenkt“ und dabei die Anreise schon zum Erlebnis macht 
  • an Kübel oder Sackerl und eventuell Ersatzkleidung denken, falls kleinen Reisenden übel wird
  • Sonnenschutz für Kinder an der Scheibe befestigen - wenn nicht verfügbar, zumindest an Kopfschutz denken und Sonnenmilch nützen

Wie Sie Auffahrunfälle vermeiden

Die wichtigsten Fahrsicherheitstipps zur Vermeidung von Auffahrunfällen bei hohem Verkehrsaufkommen lauten:

  • Abstand halten: Bei jeder Geschwindigkeit ist ein ausreichender Sicherheitsabstand zum Vordermann nötig
  • vorausschauend fahren: Plötzliche Fahrmanöver sollte man unbedingt vermeiden
  • Fahrstreifen beibehalten: Das Beibehalten der Fahrspur ist gerade bei hohem Verkehrsaufkommen wichtig und hält den Verkehrsstrom im Fluss
  • einordnen lassen: Bei Einmündungen oder Engstellen durch Unfälle, Pannen oder Baustellenbereiche hält das Reißverschluss-System den Verkehr flüssig
  • Gefahrenstellen zügig passieren: Wenn ein Unfall passiert ist, sollten sich Fahrzeuglenker in beiden Fahrtrichtungen auf die Weiterfahrt konzentrieren

Auf der Straße

  • Verkehrsfunk hören
  • Klimaanlage auf angenehme Temperatur einstellen (Zimmertemperatur)
  • regelmäßig Pausen einplanen
  • gelassen bleiben – Anreise so entspannt und stressfrei wie möglich gestalten und dennoch aufmerksam und konzentriert bleiben
  • weg mit ablenkenden, stressenden, stimmungsverschlechternden Dingen, z.B. Büroarbeit und heikle Gespräche (trotz Freisprecheinrichtung); dies stört enorm das Familienanreiseklima

Verhalten im Stau

  • am Stauende Warnblinkanlage zur Warnung nachfolgender Autofahrer aktivieren 
  • Rettungsgasse bilden (in Österreich in der Mitte zwischen den Fahrstreifen, in Abschnitten mit mehr als zwei Fahrstreifen zwischen dem äußersten linken und dem daneben liegenden Fahrstreifen eine freie Gasse bilden). Auch hier vorab über die unterschiedlichen Bestimmungen in den Ländern informieren!
  • immer ausreichend Abstand zum Vordermann halten
  • bei Verkehrsstillstand Motor ausschalten
  • im Fahrzeug sollte man immer angeschnallt bleiben, auch bei Stillstand. Fährt ein anderes Fahrzeug auf, wird man ungehindert nach vorne geschleudert. Das erhöht die Verletzungsschwere 
  • das Aussteigen aus dem Fahrzeug ist auf Autostraßen ausschließlich zur Absicherung von Unfällen und zur Hilfeleistung erlaubt
  • Achtung, wenn alles steht und man Türen im Stau öffnen will: Motorradfahrer, Einsatz-und Pannenfahrzeuge können jederzeit vorbeikommen
  • Radio nicht zu laut aufdrehen, aufmerksam bleiben, um Einsatz- u. Rettungsfahrzeuge früh genug wahrzunehmen. Verkehrsinfos checken und Ausweichrouten prüfen
Notfälle vor Ort

Notfälle vor Ort – wie hilft mir mein Club?

News

News aus den Bundesländern

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln