Jetzt Drucken

Coronavirus - Reiseinfos

Die wichtigsten Infos zu Einreisebestimmungen, Rückreise und Schutzbrief.

Neueste Maßnahmen im Überblick

Antworten auf häufig gestellte Fragen zur "3G-Regel" sowie zu den Einreisebestimmungen in die wichtigsten Urlaubsländer Italien, Kroatien, Griechenland und Spanien finden Sie auch im Artikel "FAQ Coronavirus-Reiseinfos". Detailinfos finden Sie hier im Urlaubsservice beim jeweiligen Land.

Von Österreich ausgesprochene Reisemaßnahmen

  • Einreise nach Österreich: Ab 3. August müssen Reisende, die auf dem Luftweg aus Spanien, Zypern oder den Niederlanden nach Österreich zurückkehren, verpflichtend einen negativen PCR-Test mit sich führen bzw. vollimmunisiert oder genesen sein. Wer nicht vollständig geimpft oder genesen ist und auch kein negatives PCR-Testergebnis vorlegen kann, muss im Vorfeld der Einreise eine Registrierung vornehmen und den PCR-Test an einem österreichischen Flughafen nachholen. Dafür soll es kostenlose Testangebote geben. Bis zum Vorliegen des Testergebnisses müssen die Reiserückkehrer aber nicht in Quarantäne. Mehr Infos

Von Nachbarländern ausgesprochene Reisemaßnahmen

Detaillierte Infos zu den Einreisebestimmungen finden Sie weiter unten bei den jeweiligen Ländern. Hier das Wichtigste in Kürze:

  • Deutschland: Seit 1.8. gilt 3G-Regel: Für alle Einreisenden ab 12 Jahren, die nicht über einen Impf- oder Genesenen Nachweis verfügen, gilt eine allgemeine Testpflicht. Zugelassen sind sowohl Antigenschnell- als auch PCR-Tests (keine Selbsttests, Gültigkeitsdauer Antigen-Schnelltest 48 Stunden; PCR-Test 72 Stunden). Die Nachweise sind bei Einreise mitzuführen und müssen bei stichprobenhaften Überprüfungen vorgelegt werden. Ausnahmen bleiben aufrecht (Pendler, Aufenthalt unter 24 h, Transit über Deutsches Eck). Mehr Infos
  • Italien: Die Einreise aus Österreich ist mit 3G-Nachweis (Grüner Pass) und einer Registrierung (dPLF) möglich. Kinder bis 6 Jahre sind von der Testpflicht ausgenommen. Ab 6. August wird für den Besuch von Kinos, Museen, Theatern, kulturellen und sportlichen Veranstaltungen, Großevents sowie auch für den Innenbereich von Restaurants ein Impf- bzw. Testnachweis (Grüner Pass) erforderlich sein. Mehr Infos
  • Ungarn: Die Einreise aus Österreich auf dem Landweg ist ohne Einschränkungen möglich. Für die Einreise auf dem Luftweg wird ein 3G-Nachweis (EU-COVID-Zertifikat) benötigt. Für den Besuch von Hotels oder Restaurants wird kein Impfpass mehr benötigt. Mehr Infos
  • Schweiz & Liechtenstein: Die Einreise aus Österreich ist ohne Einschränkungen möglich. Per Flugzeug ist vorab eine Online-Registrierung notwendig und Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, benötigen zudem einen negativen PCR- oder Antigen-Test. Mehr Infos
  • Slowakei: Eine quarantänefreie Einreise ist nur mehr mit Registrierung und Impfung möglich, ansonsten gilt eine 14-tägige QuarantäneMehr Infos
  • Slowenien: Für die Einreise wird ein 3G-Nachweis benötigt (Ausnahme Arbeitspendler, Details siehe weiter unten). Die Durchreise durch Slowenien ist bis einschließlich 14. August weiterhin ohne 3G-Nachweis möglich, sofern man sich max. 12 Stunden in Slowenien aufhält. Ab 15. August gilt die 3G-Regel auch für den Transit. Achtung: Für Restaurantbesuche sowie Unterkünfte (Hotels, Campingplätze etc.) gilt für Personen ab 18 Jahren ebenfalls die 3G-Regel (Grüner Pass). Mehr Infos
  • Tschechien: Für die Einreise ist ein 3G-Nachweis (Grüner Pass) sowie eine Registrierung notwendig. Mehr Infos

Reisebeschränkungen in den Nachbarländern

Hier finden Sie detaillierte Informationen, ob und unter welchen Voraussetzungen eine Einreise in das Nachbarland aus Österreich kommend möglich ist. Darüber hinaus finden Sie auch Informationen zur Durchreise sowie zu den Einschränkungen vor Ort.

Reisebeschränkungen in weiteren europäischen Ländern

In der folgenden Auflistung finden Sie detaillierte Informationen, ob und unter welchen Voraussetzungen die Einreise in das jeweilige Land aus Österreich kommend möglich ist.

Infos zu Reiseeinschränkungen weltweit

Eine Übersicht über weltweite Reiseeinschränkungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus finden Sie hier:

Aus folgenden Ländern ist die Einreise in die EU und die assoziierten Schengen-Länder (Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz) grundsätzlich wieder möglich:

Europa
Albanien, Bosnien-Herzegowina, Moldau, Montenegro, Nordmazedonien, Serbien, Ukraine

Amerika
Kanada, USA

Asien
Armenien, Aserbaidschan, Brunei Darussalam, China (vorbehaltlich der Bestätigung der Gegenseitigkeit), Israel, Japan, Jordanien, Katar, Libanon, Saudi-Arabien, Singapur, Südkorea

Australien
Australien, Neuseeland

Diese Länderliste wird regelmäßig aktualisiert und ist unter reopen.europa.eu/de zu finden.

Es bleibt jedoch den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten überlassen, ob sie sich an diese Empfehlung der Kommission halten (siehe "Einreise Österreich"). Eine diesbezügliche Länder-Auflistung für Österreich finden Sie auch hier

Reiseregistrierung nützen

Wenn Sie sich im Ausland aufhalten, nützen Sie die Reiseregistrierung, dann kann Sie das österreichische Außenministerium im Notfall schneller erreichen.

Einreise nach Österreich

Die Voraussetzungen für die Einreise nach Österreich richten sich im Zeitraum 1.7. bis 31.8. danach, aus welchen Staaten oder Gebieten man einreist.

1. Einreise aus Staaten oder Gebieten mit geringem epidemiologischen Risiko

Die Einreise ist ab dem 12. Lebensjahr mit einem 3G-Nachweis (geimpft, getestet oder genesen) zulässig. Detaillierte Infos und Voraussetzungen zum 3G-Nachweis finden Sie bei den untenstehenden FAQs). Hat man keinen 3G-Nachweis, muss man sich registrieren (alternativ mit ausgedrucktem Formular) und innerhalb von 24 Stunden einen Test durchführen. Details für die Einreise von Kindern finden sich unten.

Staaten oder Gebiete mit geringem epidemiologischen Risiko sind derzeit alle EU-Staaten sowie Albanien, Andorra, Armenien, Aserbaidschan, Australien, Bosnien-Herzegowina, Brunei, Hong Kong, Island, Israel, Japan, Jordanien, Kanada, Katar, Kosovo, Liechtenstein, Macau, Moldau, Monaco, Montenegro, Neuseeland, Nordmazedonien, Norwegen, San Marino, Saudi-Arabien, Serbien, Singapur, Schweiz, Südkorea, Taiwan, Thailand, Vatikan, Vereinigte Staaten von Amerika (USA) und Vietnam. Eine genaue Auflistung finden Sie hier.

Sonderregelung: Einreise aus Spanien, Zypern und den Niederlanden (ab 03. August)

Für die Einreise aus Spanien, Zypern und den Niederlanden gilt ab 3. August folgende Sonderregelung: Reisende, die auf dem Luftweg aus Spanien, Zypern oder den Niederlanden nach Österreich zurückkehren, müssen verpflichtend einen negativen PCR-Test mit sich führen bzw. vollimmunisiert oder genesen sein. Das bedeutet, es müssen folgende Voraussetzungen vorliegen:

Vollständig geimpft (bei Einreise aus Spanien, Zypern, Niederlande):

  • Zweitimpfung, wobei diese nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf
  • Ablauf von 21 Tagen seit der Impfung bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist, wobei diese nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf
  • Impfung, sofern mindestens 21 Tage davor ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 oder vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag, wobei die Impfung nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf

Genesen (bei Einreise aus Spanien, Zypern, Niederlande):

  • Ärztliche Bestätigung über das Vorliegen einer in den letzten 90 Tagen erfolgten und zum Zeitpunkt der Ausstellung abgelaufenen Infektion mit SARS-CoV-2,
  • Ausstellung frühestens 14 Tage nach dem Erstnachweis bzw. nach Symptombeginn,
  • Symptomfreiheit mindestens 48 Stunden vor Ausstellung des Attests und
  • Bestätigung, dass trotz Vorliegens eines positiven molekularbiologischen Testergebnisses auf SARS-CoV-2 aufgrund der medizinischen Laborbefunde davon ausgegangen werden kann, dass keine Ansteckungsgefahr mehr besteht

Wer nicht vollständig geimpft bzw. genesen ist und auch kein negatives PCR-Testergebnis vorlegen kann, muss im Vorfeld der Einreise eine Registrierung vornehmen und den PCR-Test an einem österreichischen Flughafen nachholen. Dafür wird es kostenlose Testangebote geben. Bis zum Vorliegen des Testergebnisses müssen die Reiserückkehrer aber nicht in Quarantäne. Ist aufgrund besonderer Umstände eine unverzügliche Testung am Flughafen nicht möglich, kann diese in Ausnahmefällen binnen 24 Stunden nachgeholt werden

2. Einreise aus Virusvariantengebieten und -staaten

Die Einreise ist grundsätzlich untersagt. Ausnahmen bestehen unter anderem

  • für österreichische Staatsbürger, für EU-/EWR-/Schweizer Bürger und Personen, die mit diesen im gemeinsamen Haushalt leben;
  • für Personen mit Wohnsitz oder Aufenthaltsberechtigung in EU-/EWR-Staaten oder der Schweiz und Personen, die mit diesen im gemeinsamen Haushalt leben;
  • für Schüler oder Studenten in Österreich;
  • für beruflich Reisende
  • für Personen, die aus unvorhersehbaren, unaufschiebbaren, besonders berücksichtigungswürdigen familiären Gründen einreisen oder
  • für Personen, die im Zusammenhang mit planbaren sonstigen wichtigen Ereignissen im familiären Kreis wie Hochzeiten, Taufen, Geburtstagsfeiern oder dem Besuch des/r Lebenspartners/in einreisen.

Wenn eine Ausnahme vorliegt, muss man sich registrieren(alternativ mit ausgedrucktem Formular), bei der Einreise einen negativen PCR-Test vorlegen (nicht älter als 72 h) und sich für zehn Tage in Quarantäne begeben, aus der man sich frühestens am fünften Tag nach der Einreise freitesten kann (mittels PCR-Test).

Die Quarantänepflicht entfällt bei Einreise zu beruflichen Zwecken sowie bei Personen, die aus unvorhersehbaren, unaufschiebbaren, besonders berücksichtigungswürdigen familiären Gründen (schwere Krankheitsfälle, Todesfälle, Begräbnisse, Geburten)oder zu zwingenden Gerichts- oder Behördenterminen einreisen.

Virusvariantengebieten und -staaten sind derzeit:

Botsuana, Brasilien, Eswatini, Indien, Lesotho, Malawi, Mosambik, Namibia, Nepal, Russland, Sambia, Simbabwe, Südafrika, Uruguay und Vereinigtes Königreich (Großbritannien).

3. Einreise aus sonstigen Staaten und Gebieten

Die Einreise ist mit einem 3G-Nachweis (geimpft, getestet oder genesen) zulässig. Zusätzlich muss man sich registrieren (alternativ mit ausgedrucktem Formular) und sich für zehn Tage in Quarantäne begeben, aus der man sich frühestens am fünften Tag nach der Einreise freitesten kann (es reicht ein Antigen-Test).

Die Registrierungs- und Quarantänepflicht entfällt unter anderem

  • für beruflich Reisende;
  • für Pendler zur Teilnahme am Schul- und Studienbetrieb oder zu familiären Zwecken oder zum Besuch des Lebenspartners;
  • für vollständig Immunisierte bei Impfstoffen mit zwei erforderlichen Dosen nach dem Ablauf von 14 Tagen nach der Zweitimpfung, oder Genesene mit einer erhaltenen Teilimpfung, wenn seit der Impfung 14 Tage verstrichen sind;
  • für vollständig Immunisierte bei Impfstoffen mit einer erforderlichen Dosis nach dem Ablauf von 21 Tagen nach der Impfung.
  • für Minderjährige zwischen dem 12. und vollendeten 18. Lebensjahr, die in Begleitung von vollimmunisierten Personen einreisen; oder
  • für Personen, die aus unvorhersehbaren, unaufschiebbaren, besonders berücksichtigungswürdigen familiären Gründen einreisen.

Rückreisebestimmungen aus europäischen Ländern

Die folgende Übersichtskarte zeigt, welche Bestimmungen bei der Einreise nach Österreich aus einem europäischen Land gelten. Details zu den einzelnen Bestimmungen finden sich oben.

Infos für Flugreisende

Erkundigen Sie sich rechtzeitig vor dem Abflug bei Ihrer Fluglinie über die geltenden Sicherheits- und Hygienebestimmungen an Bord.

Auch wenn viele Länder die Durchführung eines Antigen- oder PCR-Tests auch nach der Einreise erlauben (z.B. bei der Rückreise nach Österreich innerhalb von 24 h), verlangen viele Fluglinien diesen schon vor dem Boarding. Bitte erkundigen Sie sich daher vor Ihrer Reise bei der Fluglinie.
Die Austrian Airlines etwa bietet Reisenden mit der digitalen Dokumentenprüfung Unterstützung an und prüft bereits vor dem Abflug, ob alle erforderlichen Dokumente für die Einreise in das Zielland vorhanden sind.

Auch an den Flughäfen wurden Sicherheitsmaßnahmen getroffen. Am Flughafen Wien sowie an den Flughäfen InnsbruckKlagenfurtGraz und Salzburg ist das Tragen einer FFP2-Maske vorgeschrieben.

Die meisten Flughäfen bieten auch die Möglichkeit einen COVID-19-Test (PCR-Test oder Antigen-Schnelltest) zu machen. Je nach Test liegt innerhalb von etwa 30 Minuten bis mehreren Stunden das Ergebnis vor. Mehr Infos erhalten Sie auf den Seiten der entsprechenden Flughäfen.

Für Flug- und Reisebuchungen steht Ihnen selbstverständlich auch unser Reisebüro ÖAMTC Reisen unter der Hotline 01 711 99 34000 (Mo-Fr 09:00-17:00 Uhr) zur Verfügung.

Reiserecht & -storno

Die ÖAMTC Juristen beantworten im nachstehenden Artikel die wichtigsten Fragen rund um das Thema Urlaub und Reisen: 

Fragen und Antworten der ÖAMTC-Juristen zum Thema Reiserecht

Für weitere Fragen steht Ihnen die ÖAMTC-Rechtsberatung gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie auch hier auf der Seite des Europäischen Verbraucherzentrum Österreich.

Aktuelle Infos für Österreich

  • Detaillierte Infos zu den aktuellen Maßnahmen in Österreich finden Sie hier. 
  • Außerdem gibt es eine Corona-Ampelauf der der aktuelle epidemiologische Stand auf Bezirksebene sichtbar ist. Basierend auf den fünf Farben Grün, Hellgrün, Gelb, Orange und Rot gelten je nach Einstufung unterschiedliche Maßnahmen vor Ort.

Weiterführende Infos zu den aktuell gültigen Maßnahmen finden Sie außerdem beim Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz unter "Aktuelle Maßnahmen" bzw. unter "Häufig gestellte Fragen".

Wichtige Kontakte

Folgende Kontakte stehen Ihnen zum Thema Coronavirus in Österreich zur Verfügung:

  • AGES Corona-Hotline unter 0800 555 621: Fragen zum Grünen Pass sowie Informationen zu Übertragung, Symptomen und Vorbeugung von Corona sowie Wirksamkeit und Sicherheit der Impfstoffe (24 Stunden besetzt)
  • Die telefonische Gesundheitsberatung unter 1450, wenn Sie Symptome aufweisen (24 Stunden besetzt).

Weitere Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz sowie der Weltgesundheitsorganisation.

Quelle: BMEIA

Coronavirus & Schutzbrief

Im Zusammenhang mit dem Coronavirus treten bei Mitgliedern auch viele Fragen den  Schutzbrief betreffend auf.

Der ÖAMTC hat die Schutzbrief-Sonderleistung bis 31. Dezember 2021 erweitert und übernimmt nun auch Übernachtungskosten, wenn eine geschützte Person in Österreich den Urlaubsort aufgrund einer behördlichen Quarantäne nicht verlassen bzw. die Heimreise nicht wie geplant angetreten kann. Im Fall einer Quarantäneanordnung werden auch Kosten für einen Corona-Test übernommen, sofern damit (bei negativem Ergebnis und behördlich genehmigter Abreisemöglichkeit) eine schnellere Heimreise ermöglicht werden kann. Genauere Informationen zu dieser zusätzlichen Schutzbrief-Leistung finden Sie hier.