Artikel drucken
Drucken

Wien: Parken für mobilitätseingeschränkte Personen

Alle wichtigen Informationen zum Parken in Wien für dauerhaft mobilitätseingeschränkte Personen, die über einen Parkausweis (gemäß § 29b StVO) verfügen.

Parkausweis gemäß § 29b StVO

Dauerhaft mobilitätseingeschränkte Personen, die über einen Parkausweis (gemäß § 29b StVO) verfügen, sind unter anderem berechtigt:

  • zur Benützung von sogenannten "Behinderten-Parkplätzen"
  • zeitlich unbeschränkt und gebührenfrei in Kurzparkzonen zu parken
  • in Fußgängerzonen zu parken während der Dauer der erlaubten Ladetätigkeit
  • zum kurzfristigen Halten in Halteverboten zum Ein- und Aussteigen
  • weitere im § 29b StVO geregelte Erleichterungen entnehmen Sie bitte dem Original-Gesetzestext
  • österreichweit ist das kostenlose Parken in gebührenpflichtigen Kurzparkzonen auch gestattet, wenn der Beifahrer einen Parkausweis gemäß §29b StVO besitzt , er also chauffiert wird
  • ein Behindertenpass (vom Sozialministeriumservice ausgestellt) hat keinerlei Rechtswirkung für Erleichterungen beim Parken
     

Zuständige Behörde:
Landesstellen des Sozialministeriumservice

Landesstelle für Wien, Babenbergerstraße 5, 1010 Wien
Tel.: 01/588 31 Fax: 05 99 88 /22 66 Mail: post.wien@sozialministeriumservice.at

Für die Errichtung einer Behindertenzone müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • die behinderte Person lenkt selbst ein Kraftfahrzeug oder
  • die behinderte Person benützt ein Kraftfahrzeug mit (wird chauffiert)
  • das Kraftfahrzeug soll in unmittelbarer Nähe der Wohnung oder Arbeitsstätte der behinderten Person abgestellt werden um weite Gehwege zu vermeiden
  • das Kraftfahrzeug soll in der Nähe von Gebäuden, die häufig von behinderten Personen besucht werden (Invalidenämter, Krankenhäuser, Ambulatorien, Sozialversicherungseinrichtungen) oder auch in der Nähe von Fußgängerzonen abgestellt werden, um weite Gehwege zu vermeiden

Die zusätzliche Einschränkung einer Behindertenzone auf ein polizeiliches Kennzeichen ist nur beim Vorliegen bestimmter Voraussetzungen möglich.

Zuständige Magistratsabteilung:

MA 46
12., Niederhofstrasse 21, 1. Stock
Tel: 811 14-0 oder 95 55 9 Fax: 811 14-99-92637

Beratung für Clubmitglieder mit Behinderung
Bei vielen Fragen kann Ihnen die Behinderten-Beratung des ÖAMTC weiterhelfen.

Parken

Thema Parken

Das Abstellen der Fahrzeuge ist eines der brennendsten Themen im urbanen Raum. Parkraumbewirtschaftung ist die Folge. Parken ist oft teurer als das Fahren. Der ÖAMTC informiert rund um das Thema Parken in Österreich, Kurzparkzonen, Anrainerparkplätze, Parkgaragen, Vorschriften und Strafen.

© istockphoto.com/dnberty
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln