Artikel drucken
Drucken

Sechs Schwerverletzte bei Polterfeier

Drei Christophorus-Notarzthubschrauber in Allhartsberg

C15_polterfeier.JPG © ÖAMTC
C15_polterfeier.JPG © ÖAMTC

„Unter den Schwerverletzten war auch die Braut in spe“, berichtet Christophorus 15-Pilot Walter Langebner. „Sie erlitt bei dem Unfall schwere Kopf- und Thorax-Verletzungen. Wir haben sie ins AKH-Linz geflogen“ Am Samstagabend war im Zuge einer Polterfeier ein Traktoranhänger samt Poltergesellschaft umgekippt. Dabei wurden 13 Personen, allesamt Frauen zwischen 20 und 25 Jahren, verletzt, sechs davon schwer. „Die Koordination des Großeinsatzes verlief schnell und routiniert, da der Einsatzleiter rasch vor Ort war. Er wohnt ganz in der Nähe“, so Langebner.

Zu dem Großeinsatz wurden zwei weitere Christophorus-Notarzthubschrauber angefordert: C10 aus Linz und C2 aus Krems. C10 flog eine Schwerverletzte ins UKH-Linz, C2 eine andere in die Uniklinik St.Pölten. Außerdem waren drei Notarzteinsatzfahrzeuge vor Ort, die die drei weiteren Schwerverletzten aufnahmen und nach Amstetten, Waidhofen/Ybbs und Steyr transportierten. „Es waren auch zwei Feuerwehren und Polizei im Einsatz“, berichtet Langebner weiter.“ Es war zwar gottseidank niemand eingeklemmt oder musste geborgen werden, besonders beim Transport der Verletzten zu den Rettungsmitteln war aber jede verfügbare Hand hilfreich.“

Flugrettung_Christophorus.jpg

Thema Flugrettung

Die ÖAMTC-Flugrettung fliegt jährlich rd. 18.000 Einsätze. Das Ziel: Menschen, die in Not geraten sind, zu helfen. Tausende Menschen verdanken der schnellen Hilfe aus der Luft ihr Leben und noch eine viel größere Zahl hat sich lange Aufenthalte in Krankenhäusern erspart.

© ÖAMTC
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln