Artikel drucken
Drucken

Mariazellerbahn entgleist - Großaufgebot an Rettungskräften

Unfall bei Völlerndorf (Bezirk St. Pölten). Auch drei ÖAMTC-Notarzthubschrauber waren im Einsatz.  

Christophorus-Einsatz.jpg © ÖAMTC
Christophorus-Einsatz.jpg © ÖAMTC

Zwei Triebwagenwaggons der Mariazellerbahn waren Dienstagfrüh (26.6.2018) bei Völlerndorf entgleist. Nach ersten Meldungen wurden 30 Personen verletzt, drei von ihnen erlitten schwere Verletzungen.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften stand im Einsatz. Darunter die ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 2 aus Gneixendorf, Christophorus 15 aus Ybbsitz und Christophorus 9 aus Wien sowie Rettungskräfte vom Roten Kreuz, dem Samariterbund und die Helfer der Feuerwehr.

Die Notarzthubschrauber flogen die Schwerverletzten in Krankenhäuser nach St. Pölten, Amstetten und Wien.

Flugrettung_Christophorus.jpg

Thema Flugrettung

Die ÖAMTC-Flugrettung fliegt jährlich rd. 18.000 Einsätze. Das Ziel: Menschen, die in Not geraten sind, zu helfen. Tausende Menschen verdanken der schnellen Hilfe aus der Luft ihr Leben und noch eine viel größere Zahl hat sich lange Aufenthalte in Krankenhäusern erspart.

© ÖAMTC
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln