Artikel drucken
Drucken

ITH: Lebensrettender Einsatz für schwangere Covid-Patientin

35-Jährige von Wr. Neustadt ins AKH überstellt

ITH: Transport einer schwangeren Covid-Patientin © ÖAMTC
ITH: Transport einer schwangeren Covid-Patientin © ÖAMTC

Der Intensivtransporthubschrauber der ÖAMTC-Flugrettung (Christophorus 33) hob gestern, 31. Oktober 2020, gegen 18:30 Uhr zu einem Einsatz ab: Eine Schwangere (28. Woche), die nach einer Infektion mit dem Corona-Virus im Krankenhaus Wiener Neustadt lag, musste unter voller intensivmedizinischer Betreuung zur weiteren Behandlung ins Wiener AKH überstellt werden, nachdem sich ihr Zustand massiv verschlechtert hatte. Dieser, unter Einhaltung strengster Hygiene-Maßnahmen durchgeführte Einsatz, war die einzige Rettung für die 35-jährige Mutter und ihr Kind.

Flugrettung_Christophorus.jpg

Thema Flugrettung

Die ÖAMTC-Flugrettung fliegt jährlich rd. 18.000 Einsätze. Das Ziel: Menschen, die in Not geraten sind, zu helfen. Tausende Menschen verdanken der schnellen Hilfe aus der Luft ihr Leben und noch eine viel größere Zahl hat sich lange Aufenthalte in Krankenhäusern erspart.

© ÖAMTC
ÖAMTC Stützpunkt