Artikel drucken
Drucken

ITH holt Schwerverletzten aus Kroatien heim

Motorradfahrer nahe Rijeka schwer verunglückt.

ITH_Flughafen Rijeka.jpg © ÖAMTC
Patientenübernahme auf dem Flughafen Rijeka © ÖAMTC

Schwere Verletzungen zog sich ein Motorradfahrer nahe Rijeka in Kroatien zu. Zur Erstversorgung wurde er über Nacht im Krankenhaus von Rijeka behandelt.

Gleich am nächsten Tag startete der ÖAMTC-Intensivtransporthubschrauber (ITH) von Wiener Neustadt Richtung Kroatien und landete auf dem Flugplatz Rijeka, der auf der Insel Krk liegt. Dort übernahm die Crew des ITH den Patienten, der per Rettungsauto mit Notarztbegleitung vom Krankenhaus zum Flugplatz gebracht wurde, und flog ihn ins Klinikum nach Graz.

Anflug auf Krk © ÖAMTC Anflug auf Krk
Flugrettung_Christophorus.jpg

Thema Flugrettung

Die ÖAMTC-Flugrettung fliegt jährlich rd. 18.000 Einsätze. Das Ziel: Menschen, die in Not geraten sind, zu helfen. Tausende Menschen verdanken der schnellen Hilfe aus der Luft ihr Leben und noch eine viel größere Zahl hat sich lange Aufenthalte in Krankenhäusern erspart.

© ÖAMTC
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln