Jetzt Drucken

Flugrettung unterstützt "Initiative Österreich impft"

Christophorus-Flotte fliegt mit dem Logo der Initiative.

Am 11. Jänner startete die "Initiative Österreich impft“, die auch von der ÖAMTC-Flugrettung unterstützt wird. "Objektive und fachlich fundierte Information ist der Schlüssel, um bei einer Impf-Entscheidung Sicherheit zu geben", nennt Wolfgang Voelckel, medizinischer Leiter der Christophorus-Flotte, die Beweggründe, der Initiative beizutreten. Gerade im täglichen Einsatzbetrieb sind die Crews der ÖAMTC-Flugrettung trotz aller Schutzmaßnahmen einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt. Die Impfung ist daher ein wesentlicher Baustein zur Sicherstellung der notfallmedizinischen Versorgung aus der Luft. "Aus diesem Grund und auch aufgrund unserer Erfahrungswerte im Umgang mit an Covid erkrankten Patientinnen und Patienten, ist die Impfbereitschaft in unseren Teams sehr hoch", erklärt Voelckel.

Mit der Beklebung aller Notarzthubschrauber möchte die ÖAMTC-Flugrettung nun auch ein sichtbares Zeichen der Unterstützung setzen. "Das Logo der Initiative ziert bereits die ersten Maschinen", ergänzt Reinhard Kraxner, Geschäftsführer der ÖAMTC-Flugrettung. "Es ist für uns selbstverständlich, unseren Beitrag zum Erfolg der 'Initiative Österreich impft' zu leisten." Umfassende Informationen rund um die Impfung findet man unter www.österreich-impft.at.

Video: Reinhard Kraxner, Christophorus Flugrettungsverein

Datenschutz Zur Anzeige dieses Videos benötigen wir Ihre Einwilligung.
Für die Ausspielung wird eine moderne HTML5 Video Player Lösung namens JW Player genutzt (Datenschutzbestimmungen von JW Player).