Artikel drucken
Drucken

C33: Medizinische Evakuierung aus Kroatien

Einsatz in Zadar.

07911fe4-6f0a-4430-a842-ce67091fd334.JPG © ÖAMTC
07911fe4-6f0a-4430-a842-ce67091fd334.JPG © ÖAMTC

Gestern, 19. August 2021, hob der Christophorus 33, der Intensivtransporthubschrauber der ÖAMTC-Flugrettung, zu einem Einsatz im kroatischen Zadar ab. Der Auftrag: Die Rückholung unter einer Intensivpatientin nach Österreich - selbstverständlich unter voller intensivmedizinischer Überwachung und Behandlung.

Die 65-Jährige hatte sich nach einem Sturz schwere Kopfverletzungen zugezogen und wurde nach der ersten Behandlung in Kroatien von der fliegenden Intensivstation der ÖAMTC-Flugrettung ins Krankenhaus Wiener Neustadt überstellt. Flugzeit: 2 1/2 Stunden pro Richtung, das Intensivbett wurde durch den Leitenden Flugrettungsarzt Prim. Dr. Helmut Trimmel organisiert.

Flugrettung_Christophorus.jpg

Thema Flugrettung

Die ÖAMTC-Flugrettung fliegt jährlich rd. 17.000 Einsätze. Das Ziel: Menschen, die in Not geraten sind, zu helfen. Tausende Menschen verdanken der schnellen Hilfe aus der Luft ihr Leben und noch eine viel größere Zahl hat sich lange Aufenthalte in Krankenhäusern erspart.

© ÖAMTC
ÖAMTC Stützpunkt